Einträge 1 bis 12 von 12

XDCAM EX

So nennt Sony die HD-Aufzeichnung von Bild und Ton auf Speicherkarten mit PC-Express-Abmessungen. Diese Speicherkarten tragen die Bezeichnung SxS. XDCAM EX war Sonys Antwort auf das P2-System von Panasonic.

Sony führte XDCAM EX mit den populären Camcordern PMW-EX1/EX3 ein. Nicht nur das Speichermedium unterscheidet das MPEG-basierte Format von XDCAM HD: XDCAM EX nutzt nicht ausschließlich das reduzierte Raster von 1.440 x 1.080 Bildpunkten, sondern arbeitet in der höchsten einstellbaren Qualitätsstufe mit 1.920 x 1.080. Es bleibt aber bei XDCAM EX, wie schon bei XDCAM HD, beim Abtastverhältnis 4:2:0.

Alternativ zur höchsten Qualitätsstufe von 35 Mbps steht bei XDCAM EX auch ein 25-Mbps-Aufzeichnungsmodus zur Verfügung. Die Bildqualität entspricht dabei HDV-Niveau, was auch daran liegt, dass im 25-Mbps-Modus mit dem reduzierten Raster von 1.440 x 1.080 Bildpunkten gearbeitet wird. Im 25- Mbps-Modus sind die aufgezeichneten Files laut Sony kompatibel zu XDCAM-HD-Dateien in dieser Datenrate und im Prinzip auch zu HDV-Dateien (bis auf den Ton).

Im 35-Mbps-Modus sind die Files wegen des anderen Rasters nicht direkt kompatibel zu XDCAM HD. Außerdem arbeitet XDCAM EX mit einem FAT-File-System, während XDCAM HD das File-System UDF nutzt. Unabhängig von Raster und Datenrate wird bei XDCAM EX wie bei HDV und XDCAM HD immer im MPEG-2-HD-Long-GoP-Verfahren komprimiert.

Camcorder und einen Recorder in XDCAM EX gibt es von Sony, JVC bietet einen SxS-Dockrecorder an.



Siehe auch:
4:2:0
HDV
Mbps
MPEG-2
P2
SxS
XDCAM HD


© FILM TV VIDEO 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Nonkonform GmbH