Lexikon

Alle 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Sie nutzen momentan einen Gast-Zugang, der Ihnen nur eingeschränkten Zugriff auf die Inhalte von film-tv-video.de erlaubt. Wenn Sie sich registrieren, können Sie alle Bereiche kostenlos nutzen, und auch den ebenfalls kostenlosen Newsletter abonnieren. » zur Registrierung

Einträge 1 bis 50 von 54

1 2 Nächste Seite
MPEG-2

MPEG-2 ist das derzeit im Profi-Bereich immer noch am weitesten verbreitete MPEG-Verfahren. Es ist in verschiedene Profiles und Levels unterteilt, für die jeweils unterschiedliche Eckdaten festgelegt wurden: Datenraten, GoP-Strukturen, die Auflösung, also die Anzahl der Zeilen und Pixel, sowie Sampling und Bildwechselfrequenz. Es gibt MPEG-2-Profile für SD- und solche für die HD-Aufzeichnung, solche die eher für die Aufzeichnung geeignet sind und solche, die an den Bedürfnissen der Distribution ausgerichtet sind.

XDCAM, XDCAM EX, XDCAM HD, XDCAM HD 422 von Sony sind MPEG-2-basierte Formate. Neben Sony nutzen auch Canon und JVC MPEG-2-­basierte Formate, die identisch oder eng verwandt mit den Sony-Formaten sind.

•    XDCAM von Sony nutzt MPEG-2 für SD-Videosignale.
•    XDCAM EX basiert auf MPEG-2 (MP@HL, Long GoP; Raster 1.440 x 1.080 und 1.920 x 1.080) und ­arbeitet mit einer Quantisierung von 8 Bit und in 4:2:0. Die Videodaten­rate liegt bei 35 Mbps, es ist aber auch eine HDV-kompatible Aufzeichnung in 4:2:0 mit 25 Mbps vorgesehen.
•    XDCAM HD basiert auf MPEG-2 (MP@HL, Long GoP; Raster 1.440 x 1.080), arbeitet mit 8-Bit-Quantisierung in 4:2:0 und sieht Datenraten von 18 und 35 Mbps vor. Zudem ist eine HDV-kompatible Aufzeichnung in 4:2:0 mit 25 Mbps vorgesehen.
•    XDCAM HD 422 ist ebenfalls MPEG-2-basiert (422P@HL, Long GoP; Raster 1.920 x 1.080), arbeitet mit 8-Bit-Quantisierung in 4:2:2 und einer Videodatenrate von 56 Mbps.





Siehe auch:
DTV
DVB
DVD
MPEG

Anzeige