Lexikon

Alle 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Sie nutzen momentan einen Gast-Zugang, der Ihnen nur eingeschränkten Zugriff auf die Inhalte von film-tv-video.de erlaubt. Wenn Sie sich registrieren, können Sie alle Bereiche kostenlos nutzen, und auch den ebenfalls kostenlosen Newsletter abonnieren. » zur Registrierung

Einträge 1 bis 40 von 40

Progressive

Bei der progressiven Abtastung wird ein Bild Zeile um Zeile aufgebaut. Bei PAL wird im Gegensatz dazu nach dem Zeilensprungverfahren (Interlaced) gearbeitet. Im Computerbereich ist hingegen die progressive Abtastung üblich. Progressive-Scan-Abtastung wird neuerdings auch bei einigen Videogeräten umgesetzt, die in den USA angeboten werden und die DTV-Vorgaben berücksichtigen.

 

Das P in den Bildratenangaben von Videoformaten wie 24P oder 25P, steht genau dafür, dass nicht »interlaced«, sondern »progressive« gearbeitet wird. Das hat etliche Vorteile: Progressive Abtastung löst einige Probleme, die mit Interlace-Bildern auftreten (Artefakte wie Zeilenflicker, »ausgefranste« Objektkanten), erreicht eine höhere vertikale Auflösung und passt besser mit der Computerwelt und modernen, ebenfalls progressiv arbeitenden Displays zusammen.

 

Technische Gründe verhinderten in der Zeit, als die Fernsehsysteme erfunden wurden, dass man damals schon hätte progressiv arbeiten können. Praktisch alle aktuellen Computersysteme arbeiten dagegen mit progressiver Bilddarstellung.





Siehe auch:
Zeilensprungverfahren
DTV
24P
25P
PAL

Anzeige