Lexikon

Alle 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Sie nutzen momentan einen Gast-Zugang, der Ihnen nur eingeschränkten Zugriff auf die Inhalte von film-tv-video.de erlaubt. Wenn Sie sich registrieren, können Sie alle Bereiche kostenlos nutzen, und auch den ebenfalls kostenlosen Newsletter abonnieren. » zur Registrierung

Einträge 1 bis 50 von 80

1 2 Nächste Seite
SxS

Von Sony und SanDisk entwickelte Speicherkarte für Profi-Camcorder (Aussprache: s-by-s).

Die SxS-Speicherkarten passen in PC-Express-Slots an Laptops und PCs, sowie in bestimmte XDCAM- und XAVC-Geräte von Sony.

Sony führte SxS zunächst als Speichermedium des Formats XDCAM EX (4:2:0, max. 35 Mbps) ein, mittlerweile gibt es aber auch Camcorder, die mit höherer Datenrate von 50 Mbps in 4:2:2 auf SxS aufnehmen können. Die maximale, theoretische Übertragungsrate lag bei der ersten Kartengeneration (SxS Pro) bei 800 Mbps. Die neuen SxS-Karten (SxS-1) bieten eine Übertragungsrate von 1,2 Gbps und können sowohl im UDF- wie im FAT-Modus arbeiten.

Mittlerweile gibt es im Markt auch viele nicht zertifizierte SxS-Speicherkarten. Originalmedien gibt es nur bei JVC, Sony und SanDisk. Adapter erlauben es auch, andere Speicherkarten im SxS-Slot zu verwenden. Sogar Sony selbst bietet mit dem MEAD-MSD01 einen solchen Adapter an. Allerdings bieten diese Adapter etwa für Slow Motion nicht immer eine ausreichende Performance.

SxS kommt auch bei Arris Alexa zum Einsatz. Im Unterschied zu den Sony-Geräten zeichnet Arri aber im Apple-Format ProRes und in Avids DNxHD auf die SxS-Speicherkarten auf.

Die jüngste Variante dieser Speicherkarte heißt SxS-Pro+ und bietet eine höhere Datenrate. Die ist nötig, weil Sony SxS-Karten ab 2013 auch für die Speicherung von 2- und 4K-Signalen im Codec XAVC nutzt. Die SxS-Pro+ soll es in den Größen 64 und 128 GB geben.



Siehe auch:
XDCAM EX
XAVC
DNxHD
ProRes

Anzeige