Sie nutzen momentan einen Gast-Zugang, der Ihnen nur eingeschränkten Zugriff auf die Inhalte von film-tv-video.de erlaubt. Wenn Sie sich registrieren, können Sie alle Bereiche kostenlos nutzen, und auch den ebenfalls kostenlosen Newsletter abonnieren. » zur Registrierung

News

News: Messe, 16.09.2011

IBC2011: Videoübertragung mit Code One

Code One präsentiert ein Rucksack-Kit für die Live-Videoübertragung über UMTS-, DSL- oder ISDN-Netz.

Code One bietet das Rucksacksystem BPK 601 für die Übertragung von AV-Daten an.

[ red]

Die deutsche Firma Code One bietet ein Rucksacksystem an, mit dem es möglich ist, AV-Daten über verschiedene Netzwerke zu übertragen. Per SDI, Firewire, FBAS, Komponente, HDMI und XLR lassen sich Audio- und Videosignale einspeisen, wobei SD- und HD-Auflösungen (1080i/720p) möglich sind. 

Die Sende-Einheit des Systems verfügt über sechs Module, wobei LTE (4G), HSPA+ (3G), DSL, WLAN, Ethernet und optional auch Satellitenverbindungen bedient werden. Das System kodiert das Material gemäß H.264, auf der Decoder-Seite werden die H.264-Daten wieder dekodiert und per SDI, HDMI, FBAS oder YUV ausgegeben. Das Delay der Einheit soll laut Hersteller unter zwei Sekunden liegen.

Die Stromversorgung läuft über V-Mount-Akkus, die sich bei Endlosübertragungen im laufenden Betrieb austauschen lassen. Für die Bedienung steht ein Touchpanel zur Verfügung, das auch Video- und Audio-Monitoring erlaubt.

Auch Streaming bietet Code One an: Das System kann direkt die großen CDNs wie etwa Akamai, Host Europe, Limelight, Level3 oder auch Facebook bedienen. Für Fälle, in denen eine lokale Aufzeichnung erwünscht ist, sieht das System bis zu 25 h Aufzeichnungsdauer mit 4 Mbps auf Flashspeicher vor.

Die Datenrate des Systems gibt Code One im Streambetrieb mit bis zu 2,5 Mbps an (1,2 Mbps empfohlen), beim Upload mit bis 3 Mbps. Das System ist zu Preisen ab rund 18.500 Euro zu haben.

Zubehör- und Händler-Links [Anzeige]:

Das System ist laut Hersteller sehr einfach per Touchpanel zu bedienen ...

... und bietet umfangreichen AV-Anschlüsse sowie sechs Slots für Datenübertragungsmodule.

Anzeige