Sie nutzen momentan einen Gast-Zugang, der Ihnen nur eingeschränkten Zugriff auf die Inhalte von film-tv-video.de erlaubt. Wenn Sie sich registrieren, können Sie alle Bereiche kostenlos nutzen, und auch den ebenfalls kostenlosen Newsletter abonnieren. » zur Registrierung

Produkte

Produkte: Displays, 15.11.2010

Stereo-3D ohne Brille

Convergon bietet einen 3D-Monitor an, mit dem dreidimensionale Bilder ohne Brille betrachtet werden können.

Um dieses Video abzuspielen, benötigen Sie ein aktuelles Flash-Plugin für Ihren Browser.

Florian Meyer erläutert das neue Stereo-3D-Panel.


[ red]

Beim Rhein-Main-Event zeigte Convergon das 46-Zoll-Display einem größeren Publikum. Aus einem relativ breiten Betrachtungsbereich können Zuschauer auf dem Display Stereo-3D-Bilder sehen. Um optimale Ergebnisse zu erreichen, muss der Monitor jedoch mit acht synchron laufenden Bildsignalen versorgt werden, er erfordert also speziell für diese Vorführtechnik produziertes Bildmaterial. Mit gewissen Einschränkungen können auch konvertierte 2D-Aufnahmen mit 3D-Effekt auf dem Display dargestellt werden.

Convergon kommt aus dem Bereich Digital Signage und hat für diesen Bereich unter anderem schon diverse POS-Lösungen entwickelt. In Stereo-3D-Displays sieht Convergon eine attraktive Erweiterung des Digital-Signage-Marktes, erkennt aber für das Stereo-3D-Display auch durchaus Potenzial in anderen Märkten, unter anderem im Broadcast-Bereich.

Für die Stereo-3D-Wirkung sorgt ein spezieller Filter direkt vor dem Display, der das Bild in acht Teilansichten splittet. Dieser ins Display integrierte Filter übernimmt sozusagen die Funktion der 3D-Brille und sorgt dafür, dass die beiden Augen des Betrachters mit leicht unterschiedlichen Bildern versorgt werden. Der Content muss für die Wiedergabe auf dem Display speziell aufbereitet werden — im Falle dieses Monitors in acht Ansichten. Optimale Ergebnisse erreicht man, wenn das Originalmaterial synchron mit acht Kameras aufgenommen hat und diese acht Signale auch parallel zuspielt.

Convergon will das neue Stereo-3D-Display unter dem Produktnamen Actrina vermarkten.Ein Actrina-Schirm mit einer Diagonale von 46 Zoll und integriertem Rechner für die Wiedergabe der acht Signalströme soll zum Netto-Listenpreis von rund 6.000 Euro in den Handel gehen.

Laut Convergon wird es das gezeigte Gerät in Kürze in zwei Varianten geben. Folgende Schnittstellen sind möglich:

RGB analog (CRT)
2 x HDMI1.3a/DVI und DisplayPort
1 x SDI (optional)
2 x S-Video
2 x CVBS (bis zu 6 möglich)
1 x Komponenten-Video

Der Monitor kann entweder durch den integrierten PC oder einen externen Zuspieler (optional auch über WLAN) gespeist und über eine separate Fernbedienung gesteuert werden. Mit diesen Gerätespezifikationen will Convergon besonders die Anforderungen von Kunden aus den Bereichen Broadcast, Veranstaltungstechnik und Digitale Signage erfüllen.

Convergon sieht sich als Entwicklungsgesellschaft für innovative Display-Lösungen. In Deutschland werden die Displays von Data Display gebaut, wobei das Panel des Monitors aus Asien stammt. Handelspartner von Convergon ist Teltec.

Convergon sieht sich als Entwicklungsgesellschaft für innovative Display-Lösungen. In Deutschland werden die Displays von Data Display gebaut, wobei das Panel des Monitors aus Asien stammt. Handelspartner von Convergon ist Teltec.

Anzeige