Lehre :

Professur für »Production Technologies for Screen Arts«

Die Hochschule RheinMain ist als Hochschule für angewandte Wissenschaften in Deutschland anerkannt für ihre wissenschaftlich fundierte und berufsqualifizierende Lehre sowie für ihre anwendungsbezogene Forschung, die eng mit der Lehre verzahnt ist. Insgesamt studieren an der Hochschule RheinMain rund 13.000 Studierende. Die Hochschule RheinMain beschäftigt fast 850 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon 250 Professorinnen und Professoren.

Am Studiengang Media: Conception & Production der Hochschule RheinMain werden Medienspezialisten für Screen Arts ausgebildet. Unter Screen Arts verstehen wir inhaltliche, gestalterische und technische Entwicklung und Realisation von Bewegtbildinhalten für alle Distributionsplattformen.

Der Ausbau des Studiengangs befindet sich im Rahmen der 3. Phase des Hochschulpakts 2020 in der Erprobung.

Im Fachbereich Design Informatik Medien der Hochschule RheinMain (Studienort Wiesbaden) ist folgende Stelle zum 01.01.2019 zu besetzen:

Professur für „Production Technologies for Screen Arts“

(Bes. Gr. W2 HBesG, 100 %)
Kennziffer: DCSM-P-05/18

Gesucht wird ein/e Kenner/in der Branche mit mindestens einem Master- oder vergleichbaren Abschluss mit Schwerpunkt im Bereich Medienproduktion/-technik. Erwartet werden:

  • Tiefgehende Kenntnisse in Aufbau und Anwendung von Studio- und EB-Technik sowie des praktischen Produktionsbetriebs von der Bildaufnahme bis zur -verarbeitung
  • Umfangreiche praktische Erfahrungen in den Bereichen Postproduktion und Workflows
  • Kenntnisse zu Distributionsplattformen sowie Distributions- und Präsentationstechnologien
  • Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber soll Vorlesungen und Praktika zu den technischen Grundlagen der Bewegtbildproduktion und -Distribution durchführen. Im weiteren Verlauf des Studiums sind Seminar-, Projekt- und Abschlussarbeiten zu betreuen.

Interdisziplinäre Fähigkeiten im crossmedialen Umfeld der AV-Medienproduktion werden ebenso voraus-gesetzt wie das Interesse an einer Zusammenarbeit mit den anderen Fachdisziplinen am Studiengang in Forschung und Lehre sowie Lehr- oder Ausbildungserfahrung.

Erwartet werden außerdem die Unterstützung von Studiengangsprojekten und die Weiterentwicklung des bisherigen Lehrangebots im Bereich Produktion im kollegialen Team sowie die zusätzliche Bereitschaft zur Übernahme von Koordinations- und Organisationsaufgaben am Studiengang und zur Mitarbeit in Hochschulgremien.

Hohes Engagement im Bereich Forschung wird erwartet; dazu gehört auch die Mitwirkung im Rahmen bereits etablierter Forschungsstrukturen des Fachbereichs/der Hochschule.

Wegen der Internationalisierung des Studiengangs sind gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift zwingend erforderlich. Lehrveranstaltungen müssen teilweise in Englisch unterrichtet werden.

Es wird erwartet, dass nach Notwendigkeit auch Lehrveranstaltungen in den Grundlagenfächern des Fach-bereichs übernommen werden.

Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen und die Leistungsanforderungen der §§ 61 und 62 des Hessischen Hochschulgesetzes (HHG), die u. a. auf Promotion oder promotionsadäquate Leistungen hinweisen.

Die Besetzung der Stelle erfolgt bei Erfüllung der beamtenrechtlichen Voraussetzungen in ein Beamten-verhältnis auf Zeit für drei Jahre. Auf Wunsch kann die Besetzung der Stelle auch in einem auf drei Jahre befristeten Angestelltenverhältnis erfolgen. Es besteht danach kein Anspruch auf Übernahme in ein Beamten verhältnis auf Lebenszeit bzw. Entfristung im Angestelltenverhältnis; gegebenenfalls ist nach Maßgabe der haushaltsrechtlichen Voraussetzungen und bei positiver Evaluation die Umwandlung bzw. Entfristung unter den Voraussetzungen des § 61 Abs. 6 HHG möglich.

Wir bieten für das Jahr 2018 das Landesticket Hessen an, mit dem Sie als Landesbedienstete/r die öffentlichen Nahverkehrsmittel in ganz Hessen kostenfrei nutzen können.

Die Hochschule RheinMain als familiengerechte Hochschule achtet bei Berufungsverfahren auf entsprechende Führungs- und Sozialkompetenz der Bewerberinnen und Bewerber.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

In der o. g. Gruppe der Professorinnen und Professoren des Fachbereichs sind Frauen unterrepräsentiert. Der Frauenförderplan der Hochschule RheinMain sieht hier eine Erhöhung des Frauenanteils vor. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht.

Bezüglich des Nachweises Ihres Interesses und Engagements im Bereich Lehre wird eine von Ihnen auszuarbeitende „Lehrphilosophie“ erwartet
(s. Website der Hochschule RheinMain:
www.hs-rm.de/Handreichung-Lehrphilosophie-Berufung).

Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagefähigen Unterlagen richten Sie bitte unter Angabe der o. a. Kennziffer bis zum 27.02.2018 entweder in einer PDF-Datei per E-Mail an bewerbung@hs-rm.de oder postalisch an den

Präsidenten der Hochschule RheinMain
Postfach 3251
65022 Wiesbaden

Download Stellenanzeige