Film TV Video
All 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

S35

S35 steht als Kürzel für das Filmformat Super-35.

Super-35 ist ein Filmproduktionsformat, es wird praktisch nur bei der Aufnahme verwendet, nicht bei Kinokopien. S35 wurde in dem Bestreben geschaffen, beim Drehen auf Film einen größeren Teil des Filmstreifens für die Aufnahme zu nutzen und dadurch eine höhere Original-Bildqualität zu erreichen. Der Bereich auf dem Filmstreifen, in dem bei 35-mm-Kinokopien die Tonspur liegt, wurde bei S35 dem Bildfenster zugeschlagen.

Das Super-35-Bildfenster ist um 32 Prozent größer als das des »normalen« Academy-Formats, es misst 18,66 mm in der Höhe und 24,89 mm in der Breite.

Diese Abmessungen weisen auch die Sensoren vieler hochwertiger Digitalkameras auf, weshalb sie teilweise auch als digitale S35-Kameras bezeichnet werden.

 

Ein Vergleich gängiger Formate/Sensorgrößen/Bildfenster:

Bezeichnung Bildfensterabmessungen Sensorfläche
1/3,2 Zoll 4,5 mm x 3,5 mm 15,3 mm2
Super-8 5,36 mm × 4,01 mm 21 mm2
1/2,7 Zoll 5,4 mm x 4 mm 21,6 mm2
1/2,5 Zoll 5,8 mm x 4,3 mm 24,94 mm2
1/1,8 Zoll 7,2 mm x 5,4 mm 38,88 mm2
2/3 Zoll 8,8 mm x 6,6 mm 58,08 mm2
Super-16, S16 12,35 x 7,42 91,64 mm2
1 Zoll 13,2 mm x 8,8 mm 116,16 mm2
MFT 17,3 mm x 13 mm 224,9 mm2
APS-C (Canon) 22,3 mm x 14,9 mm 332,27 mm2
Academy-Format 22 mm x 16 mm 352 mm2
APS-C (Sony, Nikon) 23,7 mm x 15,6 mm 369,72 mm2
Super-35, S35 24,89 mm x 18,66 mm 464,44 mm2
Kleinbild, Vollformat 36 mm x 24 mm 864 mm2