Film TV Video
All 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Class

B_0313_Pan_Mem_SD_Card
Beispiel einer SDXC-Speicherkarte mit 128 GB Speicherkapazität in der Leistungsstufe Class 10, UHS-I.

Die Schreib- und Lesegeschwindigkeit von Speicherkarten der SD-Familie wird durch die »Class« der Karte definiert. Dabei sind aber nur Mindest- und Maximalwerte definiert, was die Karte konkret erreicht, weiß man damit leider noch nicht. Deshalb gehen viele Hersteller dazu über, auch konkrete Schreib- und/oder Leseraten auf die Karten zu schreiben.

Besonders für den Anwender im Videobereich ist die Class der Karten entscheidend, denn davon kann etwa abhängen, ob man tatsächlich in HD oder 4K mit dem jeweils gewünschten Codec aufzeichnen kann und wie schnell der Materialtransfer von der Speicherkarte ins Schnittsystem vonstatten geht.

Eine Class-6-Speicherkarte überträgt mindestens 6 MB/s (Megabyte pro Sekunde, entsprechend 48 Megabit pro Sekunde), bei einer Class-10-Karte sind es entsprechend mindestens 10 MB/s (80 Mbps). Auf diese Weise sind Class 2, 4, 6 und 10 definiert.

Höhere Leistungen im Lesemodus — bei gleicher Mindestschreibrate — bringen die Klassen UHS-I und UHS-II. Die höhere Leserate ist etwa beim Ingest ein Vorteil, wenn es also darum geht, Originalmaterial in ein Bearbeitungssystem einzuspielen. Will man von diesen höheren Leseraten profitieren, benötigt man aber auch einen entsprechenden Kartenleser mit USB-3.0-Schnittstelle.

UHS-I erreicht beim Beschreiben der Karte mindestens 10 MB/s (also 80 Mbps), die Karte schafft aber ein höheres Lesetempo von bis zu 104 MB/s (832 Mbps).

Bei UHS-II ist die Mindestschreibrate gleich, aber die Leserate reicht bis zu 312 MB/s. Um auch tatsächlich in die Nähe dieser höheren Datenraten zu kommen, werden zusätzliche Kontakte auf der SD-Speicherkarte genutzt, über die dann natürlich auch die mechanische Schnittstelle beim jeweiligen Gerät verfügen muss. Legt man eine »schnelle« UHS-II-Karte in ein Gerät mit »langsamer« Schnittstelle ein, kann die Karte zwar in der Regel benutzt werden, aber die höhere Geschwindigkeit steht dann nicht zur Verfügung.

UHS-III ist eine weitere, höhere Klasse: Sie kombiniert eine höhere Mindestschreibrate von 30 MB/s (240 Mbps) mit einer Leserate bis zu 312 MB/s. Solche Karten werden für den Einsatz in 4K-Videogeräten empfohlen.

Teilweise werden auf den Karten auch sogenannte Video Speed Classes angegeben. Das sind ebenfalls Mindestschreibraten, die aber von den Karten auch über längere Zeit störungs- und unterbrechungsfrei aufrecht erhalten werden sollen. V6 steht dabei beispielsweise für 6 MB/s. Definiert sind V6, V10, V30, V60 und V90. Letztere Klasse soll also beim Schreiben eine Datenrate von 90 MB/s, also 560 Mbps erreichen.