Kamera, Remote, Streaming, Top-Story: 06.08.2020

DSLR oder Smartphone als Webcam

Panasonic, Canon, Fujifilm und weitere bieten mittlerweile Softwares an, um diverse Kameras und Smartphones für den Einsatz als Webcam oder auch für Streaming fit zu machen.

Desktop, Zoom
Mit ein paar Schritten lässt sich eine DSLR oder ein Handy auch als Webcam nutzen.

Durch die Corona-Pandemie haben Videokonferenzen und Streaming aus dem Homeoffice größeren Zuspruch gewonnen, als je zuvor. Viele Laptop-Kameras sind aber lichtschwach, erzeugen heftiges Bildrauschen und bieten wenig Auflösung. Außerdem ist die Positionierung limitiert und man sieht dadurch oft ziemlich unvorteilhaft aus.

Wenn man also nicht aussehen will, als habe man riesige Nasenlöcher, ein Pfannkuchengesicht, fliehende Stirn, fliehendes Kinn und eine Monsternase, empfiehlt es sich, hier aufzurüsten und eine separate Kamera zu nutzen.

Dabei muss man aber nicht unbedingt ein neues Gerät kaufen, die allermeisten Leser von film-tv-video.de haben nämlich längst eine sehr viel bessere Kamera, die man dafür nutzen kann: Einen Fotoapparat oder ein Handy, denn diese Geräte kann man in vielen Fällen auch am Laptop oder Desktop-Rechner als Webcam nutzen.

Panasonic, Lumix
Panasonic bietet Software an, um die Lumix als Webcam nutzen zu können.
Panasonic

Panasonic veröffentlicht mit »Lumix Tether for Streaming (Beta)« eine neue Version seiner Lumix-Tether-Software. Zusätzlich zu den bisherigen Funktionen ermöglicht die aktualisierte Software Live-Streaming-Möglichkeiten, um Anwendern noch mehr Flexibilität bei ihrer Arbeit zu bieten.

Da es sich bei Lumix Tether um eine Software handelt, die ursprünglich für das Tethered Shooting entwickelt wurde, werden während des USB-Tethering die grafischen Darstellungen (GUI), wie zum Beispiel eine Fokusbereichsmarkierung sowie Bedienfelder mit Live-Ansichtsbildern, auf dem PC-Monitor angezeigt. Diese grafischen Elemente werden jedoch zu einem Hindernis, wenn die Software für die Erfassung der Kameraansicht beim Live-Streaming verwendet wird.

Als Reaktion auf die Kundenwünsche, dieses Problem zu lösen, wurde der Live-View-Modus zur »Lumix Tether for Streaming (Beta)« hinzugefügt.

Er ermöglicht es, nur die Kamera-Ansicht anzuzeigen, so dass sie von der separaten Streaming-Software reibungslos gelesen werden kann. Die Benutzer können wählen, ob diese grafischen Elemente während des USB-Tethering — je nach Verwendungszweck — ein- oder ausgeblendet werden sollen.

Panasonic stellt die Beta-Software bereit, bietet aber weder Betriebsgarantie noch Kundensupport. Kompatible Modelle sind: DC-GH5, DC-G9, DC-GH5S, DC-S1, DC-S1R, DC-S1H.


Panasonic-Video über Lumix Tether for Streaming.
Das »EOS Webcam Utility« ermöglicht es, zahlreiche Canon-Kameras als Webcam zu nutzen.
Canon

Canon USA bietet das kostenlose »EOS Webcam Utility« an. Nach deren Installation ist es möglich, eine Canon-Kamera als Webcam zu verwenden. Das Tool steht für Mac wie auch für Windows zur Verfügung (Beta).

Ist die Software einmal installiert, kann man in diversen Videokonferenztools auf Canon-Kameras zugreifen.

Canon unterstützt die folgenden Kameras (Stand 07/2020): EOS-1D X Mark II, EOS-1D X Mark III, 5D Mark IV, 5DS, 5DS R, 6D Mark II, 7D Mark II, 77D, 80D, 90D, M6 Mark II, M50, M200, R, RP, Rebel SL2, Rebel SL3, Rebel T6, Rebel T6i, Rebel T7, Rebel T7i, Rebel T100 sowie PowerShot G5 X Mark II, G7 X Mark III und SX70 HS.

Mittlerweile gibt es auch von Fujifilm eine Lösung.
Fujifilm

Auch Fujifilm bietet mittlerweile ein Webcam-Tool an, das sich für eine Reihe seiner Kameras der X-Serie und des GFX-Systems sowohl im Zusammenspiel mit Mac, wie auch mit Windows-Rechnern nutzen lässt.

Der Hersteller unterstützt die folgenden Kameras (Stand 07/2020): GFX100, GFX 50S und 50R, X-H1/Pro3/X-Pro2, X-T4/T3/T2.

Weitere Infos liefert Fujifilm hier.

Es gibt auch diverse herstellerunabhängige Software-Lösungen, die es erlauben, unterschiedliche Kameras und Smartphones als Webcam einzubinden.
Weitere Software-Lösungen

Es gibt auch diverse herstellerunabhängige Software-Lösungen, die es erlauben, unterschiedliche Kameras und Smartphones als Webcam einzubinden.

Nikon etwa verweist auf diese Helfer, um Kameras einbinden zu können: Ecamm Live (Mac), Vmix (PC), SparkoCam (PC) und OBS Studio.

Eine weitere Lösung für Smartphones ist EpocCam.

Update vom 20.08.20: Sony

Die Desktop-Anwendung »Imaging Edge Webcam« ist derzeit mit 35 Kameramodellen von Sony kompatibel. Damit können Nutzer ab sofort ihre Digitalkamera von Sony leicht in eine Webcam verwandeln, indem sie diese via USB an einen PC anschließen. Sie können damit in nur einem Schritt Live-Streams und Videokonferenzen durchführen und gleichzeitig von allen Vorteilen der Kameras von Sony profitieren. Die Anwendung steht kostenlos zur Verfügung.

Imaging Edge Webcam ist zum Start mit 35 Kameramodellen von Sony kompatibel. Darunter sind: Alpha 9 II, Alpha 9, Alpha 7R IV, Alpha 7R III, Alpha 7R II, Alpha 7S II, Alpha 7S, Alpha 7 III, Alpha 7 II, Alpha 6600, Alpha 6400, Alpha 6100, RX100 VII, RX100 VI, RX0 II, RX0, Vlog-Kamera ZV-1. Die kürzlich vorgestellte Alpha 7S III ist ebenfalls kompatibel.

Die neue Desktop-Anwendung Imaging Edge Webcam kann hier heruntergeladen werden.

Keine Infos mehr verpassen und einfach den Newsletter abonnieren: