Unternehmen: 03.05.2000

Das Werk: Erste Bilanz als AG, Beteiligung an 702 Media

Im Vergleich zum Vorjahr konnte Das Werk seine Erlöse um 64 % auf 74,2 Mio DM steigern. Zentrale Bedeutung hatte nach Unternehmensangaben die vor dem Börsengang im August durchgeführte Fusion mit der Road-Movies-Gruppe. Neueste Beteiligung von Das Werk ist ein 24,8-%-Anteil an der 702 Media GmbH.

Im Bereich Digitale Postproduktion erwirtschaftete Das Werk 75 % seiner Erlöse mit Werbe-, die restlichen 25 % mit Kino- und Fernsehproduktionen. Interessantes Detail: Die Umsätze in diesem Bereich stiegen um 47 % , die Gewinne aber um 87 %, was nach Firmenangaben auf verbesserte Maschinen-Auslastung und darauf zurückzuführen ist, dass weniger Equipment geleast und mehr gekauft wurde.

Das größte Wachstum hat beim Das-Werk-Konzern der Bereich Filmproduktion und Rechtehandel zu verbuchen, der seinen Anteil an den Erlösen verdreifachte und somit auf rund 25% oder 18,1 Mio DM steigerte.

Wohin mit dem ganzen Geld? Das Werk investiert weiter und beteiligt sich an der 702 Media GmbH, die neben Serien, Spielfilmen und Musikclips, auch im Bereich des interaktiven und Internet-Fernsehens Aktivitäten entfaltet.

Weitere Beteiligung von Das Werk aus jüngerer Zeit:
70 % der Neugründung Trixter GmbH aus München, bei der neben anderen Mitarbeitern auch Michael Coldewey tätig ist (früher Munich Animation und dort Creative Director von »Die Furchtlosen Vier«).
Eine Mehrheitsbeteiligung erwarb Das Werk im Oktober 1999 am Filmtechnik-Hersteller P + S Technik.

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Unternehmen