Kamera: 01.01.2000

Sony (DVCAM): DSR-130PL, DSR-135PL

DVCAM-Dock-Camcorder.

B_IZTT_0899_CCSonyDSR130

Die Kamera DXC-D30 und deren Nachfolgemodell DXC-D35 von Sony lässt sich zwar auch mit anderen Dock-Recordern kombinieren, aber der bevorzugte Partner dieser Digitalkamera ist ohne Zweifel der DVCAM-Dock-Recorder DSR-1. Erst wenn diese beiden zum Camcorder DSR-130PL oder -135PL gekoppelt sind, entfalten sie ihr volles Leistungspotenzial.

Sony bietet diesen Dock-Camcorder nicht mehr als Komplettgerät an, wohl aber die beiden separaten Elemente, also die immer noch aktuelle Kamera DXC-D35 und den Recorder DSR-1P. Beide verfügen über die 76polige digitale, aber auch über die 50polige analoge Schnittstelle.

Die Kamera ist mit drei 2/3-Zoll-IT-Chips bestückt, arbeitet mit digitaler Signalverarbeitung und bietet Funktionen wie beispielsweise die Skin-Detail-Schaltung. Teil der umfangreichen Ausstattungsliste sind auch zahlreiche Automatikfunktionen, mit deren Hilfe auch Einsteigern gute Aufnahmen gelingen sollen und die den Profi in hektischen Aufnahmesituationen entlasten. Für extrem dunkle Aufnahmesituationen bietet die Kamera eine Schaltung, die bei reduzierter Auflösung (Dual Pixel Readout) und hoher elektronischer Verstärkung (Hypergain) noch Aufnahmen mit dokumentarischem Wert zulässt.

In der kombinierten Version DSR-130PK bestückte Sony die Kamera mit einem 16fach-Zoomobjektiv, dessen kürzeste Brennweite von 9 mm der Weitwinkelwirkung eines Fotoobjektivs mit rund 32-mm-Brennweite entspricht.

Innerhalb von www.film-tv-video stehen weitergehende Informationen zu diesem Gerät bereit: Camcorder-Test Sony DSR-130

Anzeige:

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Kamera