Branche: 30.07.2003

VW produziert in HD für die »Gläserne Manufaktur«

Die »Gläserne Manufaktur« von VW ist eine Mischung aus Showroom und Produktionsstätte in Dresden. Dort baut VW sein Topmodell Phaeton und entsprechend viel Aufwand wird für ein nobles Ambiente getrieben, etwa mit einem eigenen HD-Kino.

Im HD-Kino der gläsernen VW-Manufaktur wird ein Imagefilm gezeigt, den die Firma Otom aus Hamburg produziert hat und der vermitteln soll, was es mit diesem VW-Projekt auf sich hat. Eine zweite Produktion über die Technik des Phaeton wurde ebenfalls realisiert.

Gedreht wurden beide Filme mit dem Sony-Camcorder HDW-F900 im HDCAM-Format. Auch bei der Vorführung kommt unter anderem auch Sony-Equipment zum Einsatz: Der HDCAM-Recorder HDW-M2100P erlaubt neben der HDCAM-Wiedergabe auch das Abspielen von verschiedenen Formaten der Betacam-Familie. Ein Folsom-Switcher ermöglicht es, bis zu 20 Quellen auf bis zu sechs verschiedene Leinwände zu verteilen.

Ursprünglich wollte VW nicht in HDCAM produzieren, sondern gab eine Digital-Betacam-Produktion in Auftrag. Otom-Geschäftsführer Hans-Joachim Herbst setzte auf eigenes Risiko beim Dreh auf HDCAM und lieferte eine aus down-konvertiertem Material produzierte Version des 26minütigen Films auf Digital Betacam ab. Nach der Filmabnahme lud er den VW-Vorstand zu einem Screening ein, wo er einzelne Passagen des Films im HD-Original vorführte. Das überzeugte die Anwesenden und gab den Anstoß für das HD-Kino, in dem nun auch HD-Produktionen gezeigt werden.

Der zweite HD-Film für VW in Dresden, die Technikdokumentation zum Phaeton, wurde wie auch schon der erste Film bei Chroma TV in Hamburg geschnitten. Bei der Phaeton-Produktion setzte Operator Frank Tschöke ein DS-HD-System von Avid ein. Die 5.1-Tonmischung realisierte TaurusMediaTechnik.

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Branche