Kamera, Top-Story: 02.02.2018

Produktion: BBC »Big Cats« mit Varicam LT

Die neue BBC-Serie »Big Cats« begleitet Schneeleoparden in den felsigen Bergschluchten von Himachal Pradesh. DoP Hector Skevington-Postles drehte mit einer Varicam LT von Panasonic und dem Canon-Objektiv CN20 mit 50-1000 mm Brennweite.

Himachal Pradesh bedeutet etwa so viel wie »Zuhause des Schnees«. Und das scheint auch ganz passend: Der bergige indische Bundesstaat liegt im westlichen Teil des Himalaya und ist Schauplatz der BBC-Produktion »Big Cats«. Der Bundesstaat beherbergt die höchst gelegenen Siedlungen der Welt und besteht zu zwei Dritteln aus Wald. Gleichzeitig ist die Gegend Heimat von 77 Säugetierarten, von denen eine besonders kamerascheu ist: der Schneeleopard.

BBC »Big Cats«
Besonders Team: Panasonic Varicam LT und Canon-Objektiv mit Brenneweite 50-1000 mm.

Die nordindischen Kätzchen

BBC »Big Cats«
Schneeleoparden lassen sich nicht leicht filmen.

Schneeleoparden sind vom Aussterben bedroht. Sie führen üblicherweise ein zurückgezogenes Leben in steilen und zerklüfteten Bergregionen, zwischen kargen Schluchten und spitzigen Felsnasen, die es ihnen erlauben, in Ruhe zu jagen. Im Moment geht man davon aus, dass nur noch zwischen 450 und 500 Schneeleoparden in Indien leben.

»Für mich war es immer ein großer Traum, einen Schneeleoparden live zu sehen. Das baute natürlich ordentlich Druck auf. Zwei Wochen lang haben wir Tag für Tage etliche Kilometer zurückgelegt und keinen einzigen gesehen. Als es dann endlich soweit war, musste ich einfach die perfekte Aufnahme hinkriegen«, sagt Hector Skevington-Postles, DoP bei »Big Cats«, der neuen Sendung auf BBC One, die erstmals im Januar 2018 ausgestrahlt wurde.

BBC »Big Cats«
Entdeckt man einen Schneeleoparden, muss es schnell gehen.

Mithilfe von Erkundungsfliegern konnte das Team drei unterschiedliche Schneeleoparden bei vier unterschiedlichen Gelegenheiten filmen. »Wenn man endlich einen entdeckt, ist das meistens Kilometer vom eigenen Standort entfernt. Wenn man sich dann auf den Weg macht, dauert das oft drei Stunden«, sagt Skevington-Postles. »Deshalb ist das so ein besonderer Moment, wenn man dann tatsächlich einen antrifft. Ich habe das immer sehr genossen.«

Schneeleoparden wurden erstmals in der ersten Serie von »Planet Earth« gezeigt. Ihr Verhalten wurde dann in »Planet Earth II« eingefangen. Da die Tiere bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang am aktivsten sind, mussten die Dreharbeiten vor allem bei schlechtem Licht durchgeführt werden. »Die Varicam verfügt über Dual Native ISO. Ich habe es den nativen 5.000 ISO zu verdanken, dass ich so saubere Aufnahmen von den Wildkatzen machen konnte – bei so schlechten Lichtverhältnissen«, ergänzt der Kameramann. Mit Dual Native ISO bezeichnet Panasonic ein besonderes Verfahren beim Auslesen des Sensors, das ähnliche Bildqualität bei zwei verschiedenen Grundempfindlichkeitsstufen ermöglicht.

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang in Himachal Pradesh

BBC »Big Cats«
Nach einem Wetterumschwung saß das Team fest.

Zunächst wollte die Filmcrew fünf Wochen in Nordindien verbringen, aus denen aber schnell sechs wurden. Denn: Gerade als sie mit dem Dreh fertig waren, schlug das Wetter um, und das ganze Team saß acht weitere Tage in Himachal Pradesh fest. Auch wenn die Tage in Nordindien größtenteils sonnig und hell waren, konnten die Temperaturen über Nacht dennoch auf Minus 10 Grad Celsius fallen. »Das war nicht meine erste Reise in diese Gegend. Ich war bereits einmal für die »Mountains«-Serie für die BBC Natural History Unit dort«, sagt Skevington-Postles.

So konnte der Kameramann die Wetterbedingungen recht gut einschätzen und wusste schnell, welche Kamera sich für den Dreh eignen würde.

Lange Märsche waren während des Drehs an der Tagesordnung.

»Wegen der kalten Temperaturen musste ich an die Batterien denken. Da ich bereits davor mit der Varicam LT von Panasonic gedreht hatte, konnte ich den Akku-Verbrauch einschätzen,« erklärt er. »Außerdem möchte man bei den Bergmärschen, die bis zu 10 km lang sein können, auf so viel Ballast wie möglich verzichten. Wir wollten also nicht zu viele Akkus mitschleppen. Aber noch wichtiger war natürlich, wie schwer die Kamera sein durfte. Mir wurden unterschiedliche Kameras angeboten, die ich sofort ausschloss, weil sie schlichtweg zu schwer waren.«

Schneeleoparden filmen

BBC »Big Cats«
Das erfolgreiche Team um Hector Skevington-Postles.

»Ich habe mich auch wegen des Suchers für die Varicam entschieden. Für mich ist das der beste Sucher, den es gerade gibt, und er ist für mich sehr wichtig. Ich nehme ihn überall mit hin und kombiniere ihn sogar mit anderen Kameras«, sagt Skevington-Postles. »Die Katzen sind immer weit entfernt. Deshalb habe ich mich für die Varicam LT entschieden, um die Möglichkeit zu haben, den ISO-Wert auszureizen. Das gab uns in Kombination mit einem Canon CN20 50-1000 mm Objektiv die zusätzliche Empfindlichkeit, die wir brauchten, um die Bildschärfe aufrecht zu erhalten. Das ist sonst immer das größte Problem bei großen Entfernungen.«

Dennoch garantiert die Qualität der Kamera natürlich keinen Erfolg in der Natur. Man braucht immer ein wenig Glück. »Wir hatten – glücklicherweise – großartige ortsansässige Tourguides. Sobald man einen Schneeleoparden erblickt, ist man einfach so erstaunt und gelähmt. Da muss man sich dann erinnern, gute Aufnahmen einzufangen«, so Skevington-Postles.

Bildrechte
Anna Clark (6)
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Kamera, Top-Story