Kommentar, Top-Story: 05.11.2003

Magische Zahlen

Auf Controller und Mathematik-Genies üben Zahlen ganz generell eine große Faszination aus – was nicht jeder im direkten Umfeld immer nachvollziehen kann. In manchen Fällen erliegen aber auch Nicht-Controller oder -Mathematiker dem Zauber der Ziffern: Verschwörungstheoretiker etwa lieben Zahlenspiele, was man im deutschen Film »23«, in dem die Geheimloge der Illuminaten eine Rolle spielt, schön und unterhaltsam aufbereitet besichtigen kann. Und seit sich die Pop-Ikone Madonna zur Kabbala bekennt, haben vermutlich auch die dort verankerten numerologischen Quersummen-Deutungen innerhalb der Esoterik-Szene neuen Zulauf erhalten.

Die meisten Leser dieses Newsletters werden sich vermutlich eher selten mit solchen Dingen beschäftigen. Mancher rational orientierte, pragmatisch denkende Mensch versteht unter »magischen Zahlen« gar nur die unterste Zeile seines aktuellen Kontoauszugs und vielleicht noch die Vorgaben seiner Sales-Forecasts oder die jüngsten Einschaltquoten. Trotzdem ist auch unsere Branche nicht ganz frei vom Thema »magische Zahlen«, und man muss gar nicht so lang suchen, um ein Beispiel zu finden: Wieso gibt es etwa kein D4-Format? D1, D2, D3 gibt es und dann geht es erst wieder mit D5 weiter. Wahrscheinlich wissen Sie warum, aber der Vollständigkeit halber hier noch mal die Kurzversion: Die vier gilt in Japan als Unglückszahl, weil »shi« nicht nur vier, sondern auch Tod und Verderben heißen kann.

Auch bei www.film-tv-video.de gibt es magische Zahlen. Eine davon ist die 10.000. So viele Interessenten haben sich nämlich mittlerweile registriert, um diesen Online-Dienst nutzen zu können. Schon eine ganze Weile lag die Nutzerzahl immer wieder über dieser Schwelle, aber weil Mehrfachregistrierungen und »Karteileichen« regelmäßig gelöscht werden, gibt es gewisse Schwankungen und so sank die Zahl auch immer wieder kurzzeitig unter diese Grenze ab. Nun ist es geschafft: Seit mehreren »Putzaktionen« liegt die Zahl der registrierten Nutzer konstant über 10.000.

Magisch? Nicht wirklich: Seit der IBC1999 ist www.film-tv-video.de online und hat sich dank Ihnen als Leser und Nutzer kontinuierlich weiter entwickelt. Die Arbeit der Redaktion hat — so viel Eigenlob muss erlaubt sein — dazu wohl auch ihren Teil beigetragen.

Kein Wunder, dass nun auch andere versuchen, in Richtung Online-Service aktiv zu werden. So mancher, der erst mit Unkenrufen auf sich aufmerksam machte, zwitschert nun das Internet-Lied, teils unter Einsatz schriller Töne. Aber was ist ein Online-Dienst ohne Nutzer schon wert? Gar nichts. Und das macht eben den großen Unterschied. Also 10.000fachen Dank an Sie, verbunden mit dem Versprechen: Im nun laufenden, fünften Online-Jahr wird www.film-tv-video.de weiter ausgebaut. The best is yet to come!

Sie werden sehen.

Autor
C. Gebhard, G. Voigt-Müller
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Kommentar, Top-Story