Branche: 29.11.2006

ARD.ZDF Medienakademie: Fusion aus SRT und ZFP

Die neue Fortbildungseinrichtung von ARD und ZDF mit Hauptsitz in Nürnberg sowie weiteren Standorten in Hannover und Wiesbaden entsteht aus der Fusion der SRT (Schule für Rundfunktechnik) und der ZFP (Zentrale Fortbildungseinrichtung für Programm-Mitarbeiter). Die integrierte Medienakademie soll schon zum Jahreswechsel 2006/2007 ihren Betrieb aufnehmen.

B_1106_-ARD_ZDF_MedienakadeNeustart für die ARD.ZDF Medienakademie, die aus der Fusion von SRT und ZFP entstanden ist: Dr. Helmut Reitze, Intendant des HR und Vorsitzender des Beirats der Medienakademie; Markus Schächter, Intendant des ZDF; Dr. Ruth Blaes, Geschäftsführerin der neuen ARD.ZDF Medienakademie; Karlheinz Weber, Geschäftsführer der neuen ARD.ZDF Medienakademie; Dr. Thomas Gruber, Intendant des BR und aktueller ARD-Vorsitzender. (Bild: BR/Foto Sessner)

Hintergrund der Strukturreform sind nach Angaben von ARD und ZDF nicht nur die Sparanstrengungen der Öffentlich-Rechtlichen, sondern auch die fortschreitende Annäherung von Technik, Produktion und Programm. Nach Insider-Angaben handelte es sich aber um eine durchaus schwere Geburt, hinter den Kulissen wurde demnach intensiv gerungen und es fand ein harter Verteilungskampf statt. Nun präsentieren die Chefs der Sender das Ergebnis aber erwartungsgemäß als Abschluss eines positiven Prozesses.

Den ARD-Vorsitzenden Dr. Thomas Gruber zitiert eine Pressemeldung der Sender so: »Die SRT blickt zurück auf mehr als 40 Jahre, die ZFP auf beinahe 30 Jahre erfolgreiche Arbeit. Wenn sich diese beiden renommierten Institutionen jetzt zur ARD.ZDF Medienakademie zusammenschließen, kann und soll das kein Neuanfang sein. Wir wollen die Inhalte und den Qualitätsanspruch unserer bewährten Fortbildungseinrichtungen unter dem neuen Dach konsequent weiterentwickeln. Dabei wird sich die ARD.ZDF Medienakademie auch für Dritte öffnen. Die redaktionellen und technischen Standards der Öffentlich-Rechtlichen sollen auch in Zukunft wegweisend bleiben für die gesamte Branche.«

ZDF-Intendant Markus Schächter: »Wie in vielen anderen Bereichen haben ARD und ZDF auch in der Fortbildung schon immer eng zusammengearbeitet. In der neuen Akademie können wir Synergie-Effekte jetzt noch besser nutzen und schneller auf aktuelle Entwicklungen reagieren. Die Digitalisierung stellt die Programm-Macher ständig vor neue Herausforderungen — in technischer und redaktioneller Hinsicht. Auf diesen permanenten Veränderungsprozess wollen und werden wir unsere Mitarbeiter optimal vorbereiten.«

HR-Intendant Dr. Helmut Reitze, Vorsitzender des Beirats der ARD.ZDF Medienakademie: »Die Grenzen klassischer Berufsbilder im Journalismus verschwimmen in den letzten Jahren wie nie zuvor. Die Digitalisierung des Rundfunks ändert nicht nur das Nutzungsverhalten unserer Hörer und Zuschauer, sondern auch unserer Produktionsbedingungen. Die fortschreitende Annäherung von Technik, Produktion und Programm lassen neue Gemeinsamkeiten zwischen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus FS-Technik, Produktion und Redaktion entstehen. Veränderte Berufsbilder, wie Videoreporter und VJs verlangen eine neue Ausbildung. Die neugeschaffene ARD.ZDF Medienakademie wird das in Zukunft leisten. Deshalb ist die Zusammenführung von SRT und ZFP die konsequente Antwort auf die — durch technischen Fortschritt beschleunigte — Veränderung der Medienwelt.«

Das umfangreiche Seminar- und Kursangebot der ARD.ZDF Medienakademie soll nach Betreiberangaben weitgehend die Inhalte der bisherigen Programme von SRT und ZFP fortführen, ergänzt um integrierte Fortbildungsangebote, die sich in der neuen Konstellation weit besser realisieren ließen.

Die bisherigen Standorte von SRT und ZFP mit dem Hauptsitz in Nürnberg und den weiteren Standorten Hannover und Wiesbaden werden nach Senderangaben langfristig gesichert. Der Mitarbeiterstab und die Trainer von SRT und ZFP werden nach Angaben der fusionierten Akademie weiter zur Verfügung stehen.

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Branche