Unternehmen: 19.01.2007

Kodak baut neues Kopierwerk in Spanien auf

Ciudad de la Luz ist ein neuer, teilweise noch im Aufbau befindlicher Studiokomplex im spanischen Alicante. Dort will Kodak ein neues Kopierwerk aufbauen und unterzeichnete einen Vertrag hierüber mit dem Betreiber.

Kodak hat demnach einen Vertrag mit Ciudad de la Luz abgeschlossen, der den Aufbau eines modernen Kopierwerks direkt auf dem Studiogelände in Alicante vorsieht. Das neue Kodak Cinelab Spain soll noch im Sommer 2007 eröffnet werden und zu den modernsten Filmbetrieben in Europa gehören. Kodak plant, dort neben der Filmentwicklung auch digitale Services anzubieten.

Dabei will sich Kodak die umfassenden Erfahrungen mit den weltweit betriebenen, eigenen Kopierwerken zunutze machen und auch auf das Postproduction-Knowhow der Kodak-Töchter Laser Pacific in Hollywood und Cinesite in London zurück greifen.

»Es ist wichtig für uns, dass wir in der Lage sind, Dienstleistungen in der Qualitätsstufe, Geschwindigkeit und Verknüpfbarkeit anzubieten, wie moderne Produktionen sie benötigen«, kommentiert JM Rodriguez Galant, General Manager von Ciudad de la Luz. »Dies war von Anfang an integraler Bestandteil unseres Plans für das Studio Ciudad de la Luz und Kodak bietet das in der höchsten Qulität und mit dem besten Komfort.«

Ciudad de la Luz geht auf eine Initiative der Regionalverwaltung (Generalitat de Valencia) zurück und ist nach eigenem Bekunden der modernste Studiokomplex in Europa. 20 Hektar Studiogelände in sechs Kilometer Entfernung von Alicante bieten sechs Studiohallen und die üblichen Nebengebäude, von Lagerräumen bis zum Vorführkino. Außerdem ist auf dem Gelände eine Filmakademie angesiedelt und es gibt weitere 21 Hektar Freigelände für Außenaufnahmen, die fest verlegte Leitungen für Strom- und Wasserversorgung sowie ein Glasfasernetz bieten. Seit der Eröffnung im Oktober 2005 wurden dort schon zahlreiche Filme gedreht, darunter auch »Asterix bei den Olympischen Spielen«.

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Unternehmen