Kamera: 12.04.2012

Neue Remote-Kamera von Sony: BRC-H900

Sony stellt einen Remote-Kamerakopf für gehobene Ansprüche vor: mit drei 1/2-Zoll-CMOS-Sensoren, hoher Empfindlichkeit (4 Lux), 50 dB Signal/Rausch-Abstand und HD-SDI-Ausgang.

B_0412_Sony_BRC_H900Die BRC-H900 soll ab Mai 2012 zum Netto-Listenpreis von 12.350 Euro in den Handel gehen.

Die BRC-H900 sieht aus wie eine Videokonferenzkamera, ihre Werte zeigen aber, dass Sie für höhere Zwecke konzipiert wurde: Sie wurde laut Hersteller für den Einsatz in Auditorien, Konferenzsälen und Studios sowie Konzerthallen und Stadien optimiert. Farbmatrix, Detail, Gamma und Knie und andere Parameter können im Grunde wie bei einer Studiokamera eingestellt werden.

Vor die drei Sensoren hat Sony ein 14-fach-Zoomobjektiv mit Bildstabilisierungsfunktion montiert. Die BRC-H900 ist mit HD-SDI-Ausgängen ausgestattet und arbeitet laut Sony nahezu geräuschlos. Vorne und hinten sind Tally-Lichter vorhanden.

»Sony setzt mit der BRC-H900 und ihrer hohen Auflösung neue Leistungsstandards für Remote-Kameras. Darüber hinaus ist das Gerät eine kostengünstige Lösung, die sehr effiziente Workflows mit wenig Personal ermöglicht. Diverse Einstellungsmöglichkeiten, wie sie bereits von den professionellen Broadcast-Kameras von Sony bekannt sind, ermöglichen ein perfektes Fein-Tuning«, erklärt Claus Pfeifer, Strategic Marketing Manager bei Sony Europe.

Bei Außenaufnahmen, die eine Übertragung des Videosignals über eine längere Entfernung nötig machen, kann die BRC-H900 gemeinsam mit der optischen Übertragungseinheit BRU-SF10 eingesetzt werden. Sony will zudem noch im Jahr 2012 eine IP-Kontrollfunktion für die BRC-H900 anbieten.

Die BRC-H900 soll ab Mai 2012 zum Netto-Listenpreis von 12.350 Euro in den Handel gehen.

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Kamera