Kamera: 17.08.2020

Kompakte 4K-HDR-Kamera: Ikegami UHL-F4000

Die UHL-F4000 von Ikegami: robuste, kompakte, 3-Chip-Kamera mit Global Shutter.

Ikegami, Heli
Besonders gut für den Heli-Einsatz geeignet: UHL-F4000 von Ikegami.

Eine 4K-HDR-Kamera mit drei CMOS-Sensoren und Global Shutter, in relativ kompakter Bauform, stellt Ikegami mit der UHL-F4000 vor. Sie eignet sich laut Hersteller hervorragend für Robotik-Applikationen, aber etwa auch besonders gut für den Heli-Einsatz — unter anderem auch deshalb, weil der Kamerakopf selbst nur 22,4 W Leistungsaufnahme hat und deshalb keine Probleme mit dem Thermo-Management zu befürchten sind: Selbst in einem engen, kreiselstabilisierten Gehäuse kann die Kamera verwendet werden.

Ikegami, Kamera, UHL-F4000
Eine 4K-HDR-Kamera mit drei CMOS-Sensoren und Global Shutter, in relativ kompakter Bauform, stellt Ikegami mit der UHL-F4000 vor. Kamera und CCU sind bis zu 10 km absetzbar.
Ikegami, Kamera, UHL-F4000
Der kompakte Kopf der UHL-F4000 bietet echte 4K-Broadcast-Qualität mit drei 2/3-Zoll-Sensoren.

Die UHL-F4000 bietet echte 4K-Broadcast-Qualität mit drei 2/3-Zoll-Sensoren. Dennoch ist die Kamera vergleichsweise kompakt und leicht. Sie besteht aus einem Kamerakopf (1,1 kg, 100 x 128 x 90 mm) und einer CCU (2,8 kg, 150 x 160 x 190 mm), die mit einer Glasfaser-Verbindung bis zu 10 km weit voneinander abgesetzt werden können (mehr dazu weiter unten).

Ikegami, Kamera, UHL-F4000, CCU
Die CCU kann gleichzeitig 4K- und HD-Video ausgeben und nimmt per Glasfaser Verbindung zum Kopf auf.

Ikegami weist auf einen extrem breiten Bereich von Lichtverhältnissen hin, innerhalb dessen die Kamera unter verschiedensten Nacht- oder Tagesbedingungen hochwertige Bilder erzeugen kann. Dabei gehören etwa eine besondere Gegenlichtkompensation und Haze Removal in Form einer variablen Kontraststeuerung, um Lufttrübungen zu korrigieren.

Michael Lätzsch, Broadcast & Professional Video Division Manager bei Ikegami.

»Luftbildkameraleute, die von Hubschraubern aus arbeiten, sind zunehmend daran interessiert, 4K-Kameras einzusetzen«, kommentiert Michael Lätzsch, Broadcast & Professional Video Division Manager bei Ikegami. »4K-Kameras sind aber in der Regel größer und schwerer als HD-Modelle und erfordern daher auch einen größeren Gimbal. Darüber hinaus führt die höhere Leistungsaufnahme von 4K-Kameras oft zu einem Anstieg der Innentemperatur, wenn eine 4K-Kamera in einer abgedichteten Stabilisierungseinheit eingesetzt wird. Das verkürzt die Lebensdauer der Kamera und kann sogar zu einem plötzlichen Ausfall führen. Die UHL-F4000 meistert all diese Herausforderungen. Es handelt sich um einen robusten und kompakten Kamerakopf mit geringer Leistungsaufnahme, der eine sehr hohe Bildqualität liefert.«

Eine Schärfungsfunktion ist integriert und auch einen Flip-Modus gibt es, um problemlos mit der Kamera kopfüber drehen zu können. Eine optimale Kontrolle von hoher Verstärkung einerseits und Rauschunterdrückung andererseits, etwa bei Nachtaufnahmen, eröffnet die Kamera in Echtzeit.

Der Kamerakopf UHL-F4000 weist einen B-Mount auf und kann etwa mit dem sehr gut passenden Fujinon-Zoomobjektiv BTA S-1005 kombiniert werden. Die minimale Beleuchtungsstärke im Standardbetriebsmodus beträgt 0,0015 Lux bei F12. Eine Fokus-Hilfsfunktion platziert auf Wunsch das 4K-Bild auf den hochauflösenden Monitorausgangskanal.Ikegami, Kamera, UHL-F4000

Ikegami, Kamera, UHL-F4000, CCU
Die Kommunikation zwischen dem Kamerakopf und der CCU erfolgt über eine 40-Gbit/s-Duplex-Glasfaserverbindung.

Die Aberrationskorrektur kann mit den Daten des Objektiv-Servoblocks durchgeführt werden. Die Aberrationskorrektur ist auch dann möglich, wenn der Servoblock vom Objektiv entfernt wird, um in den begrenzten Raum eines Gimbals eingesetzt zu werden. Ein integrierter motorisierter ND-Filter kann auf 1/4, 1/16, 1/64 oder 1/256 eingestellt werden. Die Farbkorrektur kann ebenfalls eingestellt werden.

Ikegami, Kamera, UHL-F4000
Der Kamerakopf UHL-F4000 weist einen B-Mount auf.

Die Kommunikation zwischen dem Kamerakopf und der CCU erfolgt über eine 40-Gbit/s-Duplex-Glasfaserverbindung. Diese kann bis zu 10 km lang sein.

Die CCU kann gleichzeitig 4K- und HD-Video ausgeben, beides HDR-kompatibel. Die CCU verwendet denselben AXII-Hochgeschwindigkeits-Videoprozessor, der auch in den Ikegami-Kameras UHK-430 und UHK-435 eingesetzt wird.

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Kamera