8K, Kamera, Test, Top-Story: 01.10.2020

Praxistest Canon R5: Zu viel erwartet?

R5: Gamechanger für DSLR-Filmer? Ein Praxistest mit dem jüngsten Filmer-Fotoapparat von Canon.




Canon, Kamera, R5, © Sas Kaykha
Postproduction in DaVinci Resolve.
Postproduction
Canon, Kamera, R5, © Sas Kaykha
Raw mit der R5 in Premiere.

Anders als für ProRes Raw gibt es für Canon Raw in Premiere mehr Einstellmöglichkeiten: Farbtemperatur, Färbung, Belichtung sowie Farbraum und Gamma lassen sich direkt einstellen.

Canon, Kamera, R5, © Sas Kaykha
Premiere kann mit R5-Raw umgehen.

So kann man das Gamma etwa in Canon Log 3 einstellen, um dies dann weiter mit Lumetri zu bearbeiten. Das Material lief auf einem i9-Prozessor mit RTX-2080-Karte bei 1/4-Auflösung ungerendert flüssig, auch mit einer Farbkorrektur.

Canon, Kamera, R5, © Sas Kaykha
Viele Möglichkeiten bestehen in DaVinci Resolve.

Noch mehr sagt mir die Postproduction von R5-Material mit DaVinci Resolve zu: Wenn man im Camera-Raw-Tab das Decoding auf Clip stellt, erhält man, wie bei BlackMagic Raw, Zugriff auf alle Raw-Parameter. Hier konnte ich die Videos in einem in 4K angelegten Projekt auch mit zwei Nodes für LUT und Schärfe in voller Auflösung abspielen.

Canon, Kamera, R5, © Sas Kaykha
Das Raw-Material der R5 lässt sich wunderbar graden.

Das Raw-Material der R5 lässt sich wunderbar graden, und mit den tollen Canon-Farben hat man schon ein sehr gutes Ausgangsmaterial. Über die Highlight-Kontrolle im Raw-Panel lässt sich ein überbelichteter Himmel schön zurückholen — und man merkt schnell, dass das Raw-Material Substanz und Tiefe hat.

Canon, Kamera, R5, © Sas Kaykha
8K-Material in einer 4K-Timeline.

Auch wenn man in H.265 dreht, steht einem Canon Log 3 zur Verfügung. Dies lässt sich ohne LUT bereits einfach in ein kontrastreiches Endprodukt verwandeln, da das Gamma von Canon Log nicht ganz so flach ist.

Canon, Kamera, R5, © Sas Kaykha
8K-Raw-Material bei 50 % in einer 4K-Timeline.
Fazit

Es ist schon faszinierend, 8K Material mit einer so kleinen Kamera in eine 4K-Timeline zu laden und immer noch 50 % rauszoomen zu können. Zugleich stellt sich aber natürlich die Frage, wie oft man so etwas, gerade in Raw, wirklich braucht. Und hier entsteht eine gedankliche Brücke zu den Aufnahme-Limits: Stören mich die Limits der Kamera wirklich?

Canon, Kamera, R5, © Sas Kaykha
8K-Raw-Material bei 100 % in einer 4K-Timeline.
Canon, Kamera, R5, © Sas Kaykha
R5-Frage: Stören mich die Limits der Kamera wirklich?

Ebenso wie bei der S1H ist das 10-Bit-Log-Material der Canon R5 so hochwertig, dass man Raw wohl nur gezielt situativ einsetzen wird: Bei Einstellungen, für die viel CGI vorgesehen ist, oder bei kritischen Lichtverhältnissen zum Beispiel. Diese Aufnahmen sollten sich meistens in Grenzen halten — und somit könnte man theoretisch auch mit den Aufnahme-Limits klarkommen. Der 4K-HQ-Modus ist bis dato allerdings ebenfalls limitiert, lediglich 4K-LQ und der oversampled APSC- Crop laufen durch.

Canon, Kamera, R5, © Sas Kaykha
Die R5 kann ihre Nutzer über sehr hochwertiges und gut zu bearbeitendes Material erfreuen.

Vielleicht war es von Canon nicht ganz so klug, erst mal in der R5 sehr viel Funktionalität prinzipiell anzubieten, die man dann in der Praxis aber wieder kassieren, beschränken und dämpfen muss. Einige Enthusiasten wird das sicher einbremsen und enttäuschen, obwohl sie insgesamt mit der R5 vielleicht doch ganz gut bedient wären.

Wenn man nämlich nicht unbedingt lange Konzerte filmen will und sich bei den hohen Auflösungen auf Takes beschränkt, die jeweils nicht länger als 10 Minuten lang sind, dann wird man die Überhitzungswarnung wahrscheinlich so gut wie nie zu Gesicht bekommen. Hat man unter diesen Prämissen alle seine Aufnahmen zusammen, kann man sich im Schnitt auf sehr hochwertiges und gut zu bearbeitendes Material freuen.

Seite 1: Einleitung, Wege zur DSLR-Filmerei
Seite 2: Eckdaten, Slideshow
Seite 3: Überhitzung, Praxis, Testvideo
Seite 4: Postproduction, Fazit

Keinen Test mehr verpassen und einfach den Newsletter abonnieren:

Anzeigen: Fachhändler für S1H und Ronin S

Anzeigen: Weiteres Zubehör

Keinen Test mehr verpassen und einfach den Newsletter abonnieren:

Autor
Sas Kaykha, Nonkonform

Bildrechte
Sas Kaykha

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
8K, Kamera, Test, Top-Story