Broadcast, Editing, Tech-News 2020: 21.10.2020

Viz Story, Viz One: enger mit Premiere Pro

Vizrt bietet für Viz Story 2 und Viz One 7 nun eine erweiterte Integration mit Adobe Premiere Pro.

»Redakteure benötigen die bestmögliche Interoperabilität innerhalb ihrer Produktions-Workflows«, sagt Sue Skidmore, Leiterin der Abteilung Partnerschaften bei Adobe Video. »Mit der Integration von Viz One und Viz Story für Adobe Premiere Pro können unsere Kunden schneller und nahtlos mit Videoproduktionsinhalten arbeiten.«

Um bei der Bearbeitung ohne Qualitätseinbußen Zeit zu sparen, ist es nun möglich, mit in Viz One gespeicherten Video-Proxy-Inhalten direkt aus Adobe Premiere Pro heraus zu arbeiten, anstatt auf hochauflösendes Material zugreifen zu müssen.

Vizrt optimiert den Bearbeitungs-Workflow für Viz Story 2 und Viz One 7 und Adobe Premiere Pro.

Mit Adobe Premiere Pro bearbeitete Stories können wiederverwendet, geändert, später aktualisiert oder sogar vollständig ersetzt werden. Sie müssen nicht vollständig neu bearbeitet werden, zudem hat man die Option, Vizrt-Grafiken ins Video einzubrennen oder auch nicht. Metagrafikdaten werden beim Laden von Material aus Viz One automatisch in Adobe Premiere Pro importiert, was viel Flexibilität schafft. Grafiken, die in einem Projekt verwendet wurden, lassen sich für denselben Clip auch in anderen Projekten wiederverwenden.

Um die Bearbeitungszeit bei der Wiederverwendung zuvor verwendeter Inhalte zu verkürzen, kann ein Redakteur in Adobe Premiere Pro auch auf Vizrt-Grafiken zugreifen und wiederverwenden, die zuvor ein anderer Journalist mit dem Viz Pilot Edge-Grafiksystem erstellt hat. Sobald der Schnitt abgeschlossen ist, können die Beiträge direkt an die entsprechenden Platzhalter in Viz One gesendet werden, die in Rundowns und Playlists für ein effizientes Playout verwendet werden können.

Viz One ermöglicht die teilweise Wiederherstellung von Offline- und archivierten Medien sowohl für Viz Story als auch für Adobe Premiere Pro Editing-Clients. Die automatische Optimierung arbeitet so, dass nur die relevanten Teile, die tatsächlich benötigt werden, so schnell wie möglich wiederhergestellt werden. Das ist besonders bei Remote-Workflows sehr nützlich. Im Proxy-Modus erfolgt die Wiederherstellung nur beim endgültigen Conforming.

»Die Videobearbeitung ist ein kritischer Aspekt der Arbeitsabläufe in der Medienproduktion«, so Helen Blackburn, Vice President of Product Management bei Vizrt.« Vizrt optimiert diesen Prozess, indem es die Fähigkeiten von Adobe Premiere Pro für besseres visuelles Storytelling mit einbezieht.

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Broadcast, Editing, Tech-News 2020

Sponsoren Tech-News Herbst 2020