Archivierung, Editing, NAB2019, Postproduction: 10.04.2019

NAB2019: Neue Features und freies API bei Frame.io

Die Videoplattform Frame.io stellt zehn neue Funktionen vor, um die Zusammenarbeit zu verbessern.

Frame.io, Mobie, Laptop
Frame.io ist eine Plattform für Video-Rezension und -Kollaboration.

Frame.io ist eine Plattform für Video-Rezension und -Kollaboration. Laut Hersteller wird sie von über 700.000 Filmemachern und Medienprofis genutzt. Nun kommen zehn neue Funktionen hinzu, die der verbesserten Zusammenarbeit dienen sollen: Die Kooperation im Netzwerk solle sich schneller und sicherer gestalten. Es soll damit für Videoprofis jetzt einfacher denn je möglich sein, auf mehr Arten von Medien in einem Netzwerk zu kollaborieren.

Zudem macht der Hersteller sein API allgemein verfügbar und verkündet die Integration von Zapier. Weiterer Aspekt: neue, flexible Möglichkeiten der Speicherung und Archivierung.

Die Ansicht von mehrseitigen PDFs ermöglicht die Projektabwicklung
Die Ansicht von mehrseitigen PDFs ermöglicht die Projektabwicklung

Mehrseitige PDFs

Frame.io-Benutzer können nun wie bei Videos an Skripten und Storyboards zusammenarbeiten. So können Videoprojekte vom ersten Briefing bis zum endgültigen Ergebnis im gleichen System abgewickelt werden.

Verbesserte Versionskontrolle
Zukünftig wird die Versionsübersicht verbessert, um dadurch mehr Kontrolle über den aktuellen Stand eines Projektes an nur einem Ort zu gewährleisten.

Die Funktion für interne Kommentare verbessert die Kommunikation im Team
Die Funktion für interne Kommentare verbessert die Kommunikation im Team

Private Kommentare

Interne Teamgespräche werden von externen mit den Kunden separiert, um eine offene Kommunikation während der Erstellungsphase zu ermöglichen. Alle Kommentare befinden sich innerhalb desselben Projekts.

@mentions
Benutzer können jeden Beteiligten in einem Projekt markieren, um schnell dessen Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, wenn es am dringendsten benötigt wird. Jedes Mal, wenn jemand bei @mention erwähnt wird, erhält er eine Benachrichtigung für eine optimierte Kommunikation.

Der Reel Player vereinfacht Präsentationen von einem zentralen Ort
Der Reel Player vereinfacht Präsentationen von einem zentralen Ort

Reel Player

Die Nutzer können alle Objekte an einem zentralisierten Ort mit integriertem Auto-Player abspielen. Von hier können Projekte einfach präsentiert werden.

Archivspeicher (Beta)
Der Benutzer kann nun durch die Archivierung von Projekten mehr Speicherplatz für seine Konten freigeben. Originaldateien werden archiviert. Niedrig aufgelöste Vorschaudateien bleiben online und suchbar, so dass sich Anwender nie fragen müssen, welche Assets sich wo befinden. Innerhalb des Archivs können Projekte weiterhin kommentiert, verglichen oder geteilt werden.

Aktualisierte Bewertungsseiten (Beta)
Die Review-Funktion wurde gerade einer umfassenden Überarbeitung unterzogen. Sie beinhaltet nun eine einfachere Oberfläche, sodass Kunden Feedback einfacher hinterlassen können.

Neu gestaltete iPhone-App
Die mit dem Apple Design Award ausgezeichnete iOS-App von Frame.io hat gerade ein Design-Update erhalten. Mobile Benutzer können nun eine klarere und verbesserte App-Oberfläche nutzen.

Kurze Links
Die Links, die aus dem System an Kunden versendet werden, sind nun deutlich einfacher und vor allem kürzer, wodurch das Teilen deutlich freundlicher wird.

Account-Wechsel
Für Benutzer mit mehreren Konten bietet Frame.io jetzt eine besonders einfache Möglichkeit zur Navigation zwischen den Konten.

Einführung der Frame.io-Entwicklerplattform und Zapier-Integration
Frame.io  stellt die API ab heute jedem zur Verfügung. Jetzt können Teams ihren Video-Workflow weiter optimieren, um ihn genau auf ihre Bedürfnisse abzustimmen. Vom Hochladen von Inhalten über das Verfolgen von Projekten bis hin zur Veröffentlichung von Videos können Entwickler die Frame.io Entwicklerplattform nutzen, um die Automatisierung und Vereinfachung von Video-Workflows zu unterstützen. Benutzer mit Programmierkenntnissen können benutzerdefinierte Anwendungsfälle erstellen, um ihre bestehenden Workflows zu verbessern.

Mit den Tools, die nun allgemein zur Verfügung stehen, wurden bereits Integrationen entwickelt, um zum Beispiel Dailies-Workflows und Cloud-Editing zu beschleunigen.

  • Kyno: Zum Überprüfen, Auswählen, Protokollieren und Reduzieren von Material vor Ort und zum Versenden der Dailies, die Bearbeitung und Überprüfung durch einen Remote-Mitarbeiter.
  • Silverstack-Lab: Zur schnelleren Abwicklung der Dailies können Nutzer Marker und Kommentare direkt setzen und Links aus Frame.io-Assets zu der lokalen Clip-Bibliothek und den PDF-Berichten von Silverstack-Lab hinzufügen.
  • ShotPut Pro: Verschiebt automatisch ausgemusterte Videos, einschließlich RAW-Formate, von ShotPut Pro nach Frame.io
  • LumaFusion: ermöglicht die Ansicht von Projekten und frame-genaue Kommentare.
  • GnarBOX: mobiler Upload von Kameradateien und komprimierter Dailies für Kundenfeedback.
  • Restream: Auf mehreren Plattformen gleichzeitig mit Restream live.

Einfache Entwicklung mit Zapier
Für Videoteams, die keinen Zugriff auf einen Entwickler haben, kann Zapier verwendet werden, um Frame.io mit allen Anwendungen ohne Code zu verbinden, die sie bereits verwenden, wie Trello, AirTable und 1300+.