IBC, IBC2019, Video: 30.09.2019

IBC2019: Lawo Silent Frame

Zur IBC2019 präsentiert Lawo den Silent Frame, in den sich V-Matrix-Boards einbauen und dann nahezu geräuschlos betreiben lassen. Martin Olff stellt das Gerät im Video vor.

Am IBC2019-Stand stellte Lawo unter anderem auch V-Matrix Silent Frame vor.

Lawo stellte bei der IBC2019 den neuen V-Matrix Silent Frame vor (eigene Schreibweise: V__matrix), ein spezielles, flüsterleises Gehäuse für V-Matrix C100 Processing-Blades.

Während V-Matrix ursprünglich für den Einsatz in Rechenzentren und Geräteräumen konzipiert wurde, gibt es Anwendungen, bei denen man eine V-Matrix-Einheit an geräuschsensiblen Orten wie Regien oder Theatern installieren möchte. Der neue V-Matrix Silent Frame erfüllt diese besonderen Anforderungen.

Martin Olff stellt den Silent Frame im Video vor. 

Der Silent Frame bietet zwei Slots für Standard-C100 Blades und die dazugehörigen Anschlussfelder in einem 2HE-Rahmen, der extrem leise ist. Die großen, mit geringer Drehzahl laufenden Lüfter sind temperaturgesteuert und bieten den gleichen Kühlluftstrom von vorne nach hinten wie die bisherigen V-Matrix-Einheiten – aber flüsterleise.

Da der V-Matrix Silent Frame die exakt gleichen C100 Processing-Blades wie jede andere V-Matrix-Einheit fasst, hat man auch hiermit Zugriff auf alle virtuellen V-Matrix-Anwendungen von Lawo.

V-Matrix, die software-definierte IP Core Routing- und Processing-Plattform, stellte der Hersteller an verschiedenen Stellen des Messestands vor.
V-Matrix

V-Matrix, die software-definierte IP Core Routing- und Processing-Plattform von Lawo, basiert auf Prinzipien, die man von Rechenzentren kennt: Flexibilität, Fabric Computing und Wirtschaftlichkeit mittels Standardsoftware. V-Matrix stellt eine vollständig virtualisierte Echtzeit-Produktionsinfrastruktur bereit und nutzt generische, leistungsstarke FPGA-basierte Processing-Blades, auf die Virtuelle Module (Apps) mit der gewünschten Funktionalität geladen werden. Die einzelnen Blades werden über redundante 40GE (oder 4x 10GE) Ethernet-Schnittstellen an ein IP-Netzwerk angebunden. So lässt sich eine verteilte IP Routing- und Processing-Matrix mit frame-genauem Clean-Switching wie bei herkömmlichen Baseband-Kreuzschienen aufbauen.

Release 1.10 für V-Matrix

Die V-Matrix Software-Suite 1.10 von Lawo bietet zahlreiche Verbesserungen und neue Funktionen für alle V-Matrix-Anwendungen.
Das VM-DMV Software-Modul (eigene Schreibweise: vm_dmv), Lawos unendlich erweiterbarer True IP UHD/HDR Multiviewer, unterstützt ab sofort die ST2022-7 SPS-Streamredundanz.

Die V-Matrix Software-Suite 1.10 von Lawo bietet zahlreiche Verbesserungen und neue Funktionen für alle V-Matrix-Anwendungen.

Darüber hinaus erweitert die Version 1.10 den VM-UDX/UHD/HDR Up/Down/Cross-Converter um die HDR-/SDR-Farbraumkonvertierung. Das virtuelle V-Matrix-Softwaremodul VM-UDX für Lawos C100 Processing-Blades wandelt Formate zwischen SD, HD und 4K/UHD im V-Matrix-Ökosystem. Das Modul enthält vier unabhängige Pfade für die Formatkonvertierung von IP- und/oder SDI-Signalen. Die Wandlung zwischen den SD-, HD- und 3G-Formaten erfordert einen Pfad, während die Konvertierung nach/von 4K vier Pfade beansprucht. Jeder Pfad bietet Video-Framesync und Audio-Sampleratenkonvertierung sowie eine Audio-Delay-Funktion. Hinzu kommen umfassende Audio-Embedding-/DeEmbedding-Funktionen mit Audio-Gain und -Shuffling. Für jeden Verarbeitungspfad steht eine RGB- und YUV-Farbkorrektur in Broadcast-Qualität zur Verfügung.

Mit der brandneuen +HDR-Option erhält VM-UDX vier Instanzen für die SDR-/HDR-Farbraumkonvertierung mit 3D LUTs. Diese Option enthält eine große Auswahl an Look-Up Tables (LUTs), die speziell für die Live-Produktion entwickelt wurden. Anwender können zusätzlich ihre eigenen benutzerdefinierten LUTs hochladen. Die mitgelieferten LUTs ermöglichen die Konvertierung zwischen SDR und HDR in HLG und PQ.
VM-UDX wurde für IP-Netzwerke entwickelt und unterstützt nativ sowohl ST2022-6 und ST2110-20 IP-Video als auch ST2110-30/AES67 und Ravenna IP-Audiostreams. Die Konvertierung zwischen IP-Video- und IP-Audio-Standards ist ebenfalls möglich, z.B. von ST2022 zu ST2110. Um eine hohe Verfügbarkeit zu gewährleisten, wird ST2022-7 Seamless Protection Switching (SPS) nativ unterstützt.

Lawo, Stand, IBC2019, © Nonkonform
Lawo stellte auch neue Lizenz-Option vor.

Mit den verfügbaren IO-BNC Anschlussfeldern ermöglicht das VM-UDX die Anbindung an SD-, HD- und 4K-SDI Baseband-Systeme. Sowohl Single-Link 12G-SDI als auch Quad-Link (2SI) werden unterstützt wie auch die Fähigkeit, zwischen Single-Link und Quad-Link zu wandeln.

Mit der +4UDX-Lizenz-Option können vier weitere unabhängige Pfade hinzugefügt werden, wodurch die Gesamtanzahl der Up/Down/Cross-Verarbeitungen pro C100 auf acht erhöht wird.

Das Update für V-Matrix 1.10 ist ab Oktober 2019 verfügbar und für alle Lawo Care4 SLA-Kunden kostenlos.

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
IBC, IBC2019, Video

Wir danken den Sponsoren der IBC-Berichterstattung.