Live, Remote: 08.02.2021

Remote Produktion mit David Guetta in Dubai

David Guetta legte bei einem Spendenkonzert auf dem Helipad des Burj Al Arab auf – produziert wurde remote mit vier Arri-Kameras und Blackcam-Systemen.

Der Burj al Arab ist 210 m hoch. Auf der Heliplattform gab David Guetta ein Konzert.

Die Architektur des 7-Sterne Hotels Burj al Arab in Dubai hat die Form eines Segels. Auf der Aussichtsplattform des Segelmastes in ca. 210 m Höhe legte David Guetta Ende Januar von Sonnenuntergang bis in die Nacht ein atemberaubendes DJ-Set auf. Zuschauer gab es in der luftigen Höhe keine, dafür wurde das Ereignis mit hohem technischen Aufwand und einem fulminanten Abschlussfeuerwerk optisch in Szene gesetzt, damit es Onlinezuschauer am 6. Februar 2021 online weltweit miterleben konnten. Aufgrund der Gewichtsrestriktionen auf dem Helikopterlandeplatz und wegen der aktuellen Covid-19 Hygienebestimmungen wurde dieses Konzert ausschließlich mit Remote-Kameras gefilmt.

Für diese UHD-Aufzeichnung hatten sich der technische Supervisor Philipp Chudalla mit dem Regisseur Job Robbers, dem Executive Creative Director Remco Evers und dem Head of Production Luke Morris für vier ferngesteuerte Blackcam-Systeme plus vier Arri-Kameras entschieden. Zusätzlich kamen drei Drohnen zum Einsatz.

©Blackcam
Blick auf die Skyline.

»Beim ersten Treffen mit den Produzenten erfuhr ich, dass während des Drehs niemand außer David Guetta auf dem Helipad sein durfte. Sie fragten nach einer Lösung, die uns trotzdem gute Aufnahmen ermöglichen würde. Die Location war extrem herausfordernd, denn die begrenzten Platz- und Gewichtsbeschränkungen auf dem Helipad erlaubten keine Kräne oder Kameraleute. Da wir nur eine Person vor einem DJ-Pult filmten, waren bewegliche Kameras erforderlich, die die gesamte Fläche abdeckten. Die Blackcam Systeme ermöglichten mir genau diese Flexibilität.

Philipp Chudalla, technischer Supervisor.

So konnten wir nicht nur die Performance des Künstlers einfangen, sondern auch die Licht- und Videoshow um ihn herum. Das unkomplizierte Setup und das schlanke Design der Dollies haben auch bei den Drohnenaufnahmen des Sets sehr geholfen, weil wir dadurch keine große, störende Kamera im Bild hatten«, erläutert Philipp Chudalla, technischer Supervisor.

Der Remote Operator Hugo Healy ergänzt: »Die erstmalige Arbeit mit der Blackcam B60 und dem Arri SRH-3 hat mich begeistert. Das System lief extrem ruhig und reaktionsschnell, so dass ich problemlos tolle, dynamische Bilder filmen konnte – eine sehr erfrischende und effiziente Arbeitsweise. Die Fußpedale in Kombination mit dem Joystick machen das System beinahe autonom, eine große Freude damit zu arbeiten.«

©Blackcam
Auf dem Set waren vier ferngesteuerte Blackcam-Systeme plus vier Arri-Kameras und drei Drohnen im Einsatz.

Das Event stand unter einem guten Stern. Von dem häufig von leichtem Nebel und zugigem Wind umhüllten Helipad des Hotels war die grandiose Sicht frei auf die in der Abenddämmerung leuchtende Skyline Dubais für den Auftritt Guettas, der bei dem Benefizauftritt für Spenden für die Projekte Unicef For Every Child und Dubai Cares warb. Alle Beteiligten waren sich einig: Die monumentalen Bilder gaben der Musik und dem Anliegen von David Guetta eine im wahrsten Sinne des Wortes beeindruckende Plattform. Das Ergebnis ist seit dem 6.2.21 auf www.davidguetta.com zu sehen und zu hören.

Der Remote-Head Arri SRH-3.

»Die Arbeit mit dem Blackcam System in Kombination mit dem Arri SHR-3 eröffnet tolle kreative Möglichkeiten und man kann sich voll und ganz auf die Aufnahmen konzentrieren. Keine Latenz, absolut ruhige Bewegungen – das komplette Paket, ich hoffe bald wieder mit dem System arbeiten zu dürfen« resümiert der Remote Operator Richard Forrest.

Die Technik im Detail

Auf einer 270-Grad Schienenkurve mit einem Durchmesser von 12 Metern fuhr ein ferngesteuerter Blackcam-Dolly B40 mit einem Blackcam-TowerLift L2, einem stabilisierten Arri Remote Head SRH-3 und einer Arri Alexa Mini mit einem Fujinon Cabrio Zoom 19-90.

©Blackcam
Auf dem Helipad war die grandiose Sicht frei auf die in der Abenddämmerung leuchtende Skyline Dubais.

Ein weiteres Blackcam System bestand aus einer Arri Amira mit Fujinon Cabrio Zoom 14-35 und einem SRH-3 auf einem B60 Dolly mit Tower auf 8 Meter gerader Schiene. Direkt vor dem DJ-Pult fuhr eine Blackcam Einheit mit einer Alexa Mini und einer ultra-wide Festbrennweite Arri UP8R. Weiterhin gab es einen Blackcam Remote Head mit Arri Amira und einem Fujinon Cabrio Zoom 85-800 auf einem Stativ.

Produktion

Für das Colormatching der Kameras kam zum ersten Mal Arri-Multicam LogC LUT zum Einsatz. Mit dieser LUT ist es möglich, die Videoparameter im LogC Betrieb der Kamera zu bearbeiten. Mittels einer externen LUT Box, die das Bild in den richtigen Farbraum im gewünschten Look darstellt, ist damit die Beurteilung auf Messgeräten und Vorschaumonitoren möglich.

Arri cforce Mini RF ist ein fernsteuerbarer Objektivmotor.

Zur Steuerung der Blende an der Alexa Mini mit dem UP8R war ein Arri cforce mini RF angebracht. Dieser Motor kann über ein Kabel ohne zusätzliches Interface an den Hirose Anschluss des Lens Mount angeschlossen werden und erlaubt so die Blendensteuerung einer klassischen Cine-Optik über ein RCP. Die Kameras wurden über SMPTE-Fiber Kabel an die Regie angeschlossen, die sich in der 27. Etage des Burj Al Arab befand und anderthalb Stockwerke unterhalb des Helipads lag.

»Für diese einmalige Location gab es einige Hürden zu meistern. Ich bin froh, dass wir für diesen Einsatz die Firma Blackcam vor Ort hatten, die mit ihren Systemen beindruckende Aufnahmen und in der Kombination mit unserem Arri SRH-3 stabilisierten Remote Head und den Kameras Arri Amira und Alexa Mini ein komfortables und perfektes Arbeiten ermöglicht haben.« – Thomas Stoschek, Arri Sales Manager Camera Systems.

Bildrechte
Blackcam (3), Archiv

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Live, Remote