Investition: 15.01.2010

Schweizer Fernsehen setzt auf Grass Valley Server

Die Schweizer SRG SSR stellt bei zwei ihrer Tochterunternehmen auf eine file-basierte, HD-fähige Produktionsinfrastruktur um und nutzt dabei die K2 Summit Server von Grass Valley.

Die zur SRG SSR gehörende RSI strahlt Fernseh- und Radioprogramme für den italienisch sprechenden Teil der Schweiz sowie Norditalien aus. RSI betreibt neben einem Vollprogramm für ein breites Publikum auch einen zweiten Sender mit dem Schwerpunkt auf Sportprogrammen. Mit den zukünftigen, file-basierten Arbeitsabläufen verbindet man bei RSI die Erwartung an eine in Zeit- und Kostenaufwand günstigere Produktion. »Wir erwarten, dass wir im September 2010 auf Sendung gehen, die interne Nutzung startet bereits im Frühjahr 2010«, sagt Marco Derighetti, Technischer Direktor bei RSI.

Als zweite Tochtergesellschaft nutzt die TV Productioncenter Zürich AG, kurz TPC, die neue Technik bereits ab diesem Januar. TPC ist das größte Unternehmen für audiovisuelle Produktionen in der Schweiz. Neben Produktion und Postproduktion von Fernseh- und Videoprojekten ist TPC zum Beispiel auch im Bereich der Event-Konzeption tätig und tritt zudem als technischer Berater und Systemintegrator auf.

Die beiden Töchter des öffentlich-rechtlichen Schweizer Broadcasters verwenden die K2 Summit Production Client Server in Verbindung mit der jeweils passenden Grass Valley Aurora Software. So nutzt RSI für das Ingest Management der K2 Server die Aurora-Ingest-Software. Als Playout-Lösung kommt Aurora Playout zum Einsatz.

Bei TPC ist weiter die Verwendung von Aurora Edit geplant, einem nonlinearen Schnittprogramm von Grass Valley mit einer umfangreichen Unterstützung verschiedenster Videoformate.

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Investition