Branche: 17.12.2015

AIMS: Allianz für IP-Lösungen gegründet

Fünf Broadcast-Ausrüster haben einen neuen Verband gegründet, der die Interoperabilität sichern und den Übergang vereinfachen soll, wenn es um die Einführung von IP-Lösungen im Medienbereich geht. Mitglieder der »Alliance for IP Media Solutions«, kurz AIMS, sind bisher Grass Valley, Imagine, Lawo, Nevion und Snell.

Das Ziel des Verbands ist es, eine ähnlich verbindliche und standardisierte Definition für die Übertragung von Audio und Video über IP-Strukturen zu schaffen, wie es SDI über viele Jahre im professionellen Videobereich dargestellt hat. Dabei sollen Interoperabilität und Flexibilität für den Anwender im Zentrum stehen und es soll Raum für Innovationen und Weiterentwicklungen offen gehalten werden.

Der neue Verband, der sich derzeit noch im Aufbau befindet, ermuntert andere Industrieteilnehmer, sich ebenfalls als Vollmitglieder in dem Verband zu engagieren. Dazu muss man 10.000 US-Dollar Jahresbeitrag entrichten und die Richtlinien des Verbands anerkennen, deren zentrales Element so formuliert ist: »Die Alliance for IP Media Solutions glaubt, dass die AIMS-Roadmap den besten Ansatz darstellt, um die Broadcast-Industrie in die Lage zu versetzen, flexibel und wirtschaftlich Produkte und Dienstleistungen zu nutzen, unabhängig vom Format und der Distributionsmethode.«

Die Mitglieder verpflichten sich, die AIMS-Roadmap öffentlich zur Richtschnur des eigenen Unternehmens zu machen — in der Version, die von der Alliance for IP Media Solutions als bevorzugte Roadmap für IP-Interoperabilität festgelegt wird.

AIMS will sich also für die praktische Umsetzung und Weiterentwicklung von offenen Protokollen für den Bereich Media over IP stark machen. Als Basis sehen die AIMS-Mitglieder die Technical Recommendations TR-03 und TR-04 des Video Services Forum (VSF) sowie die Standards SMPTE 2022-6 und AES67 als verbindlich an. Diese eröffnen aus Sicht der AIMS-Mitglieder die Chance, vollständige Interoperabilität auf Basis offener Standards zu erreichen.

Die drei Gründungsdirektoren von AIMS sind Steve Reynolds von Imagine, Mike Cronk von Grass Valley und Andreas Hilmer von Lawo.

Empfehlungen der Redaktion:

02.07.2015 – IP-Special: Lawo, Andreas Hilmer
04.09.2015 – IP: Die Zukunft der Broadcast-Welt?

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Branche