Corona: 29.11.2021

SWR: Öffentliches Impfzentrum im Funkhaus in Stuttgart

Das Gesundheitsamt der Stadt Stuttgart und der SWR haben vereinbart, dass im SWR-Funkhaus ein temporäres Impfzentrum eingerichtet wird.

SWR, Funkhaus Stuttgart, © SWR
Im Funkhaus Stuttgart des SWR wird ein öffentlich zugängliches, temporäres Impfzentrum eingerichtet.

Die Stadt Stuttgart bietet in Kooperation mit Impfambulanzen bereits an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet die Möglichkeit, sich schnell und unkompliziert impfen zu lassen. Mit der Aktion beim SWR soll es nun ein Angebot in Stuttgart-Ost geben. Die Impfungen werden durch die Stadt koordiniert, der SWR stellt Räumlichkeiten im Stuttgarter Sender zur Verfügung. Dort soll eine Impfstraße eröffnet werden, die unter anderem einen abgetrennten Teil der Kantine umfasst.

Frank Nopper, Oberbürgermeister, Stuttgart, © Campaigners Network
Frank Nopper, Oberbürgermeister von Stuttgart.

Frank Nopper, Oberbürgermeister von Stuttgart, zeigt sich erfreut: »Die Einrichtung einer Impfstelle im Funkhaus ist ein freundschaftlicher Akt des SWR, ein Akt der Solidarität. Er hilft uns enorm in der städtischen Impfoffensive. Im Moment haben wir zwölf Impfstationen, bald werden es 19 sein, einschließlich der neuen Station im SWR. Dementsprechend werden wir unsere Impfkapazität von aktuell 20.000 Impfungen pro Woche auf 40.000 verdoppeln können.«

Kai Gniffke, Intendant, SWR, © SWR/Alexander Kluge
Kai Gniffke, Intendant des SWR

Auch Kai Gniffke, Intendant des SWR, ist von der gemeinsamen Aktion überzeugt: »Unser Versprechen an die Menschen im SWR-Sendegebiet heißt ‚Für Euch da!‘ Das wollen wir gerade in schwierigen Zeiten wie diesen einlösen und ganz praktisch helfen. Daher stellen wir unsere Infrastruktur in Stuttgart sehr gerne für Impfungen zur Verfügung. Wir hoffen, dass viele Menschen von diesem Angebot Gebrauch machen, damit die Lage für alle besser wird.« Seinen Beschäftigten hat der SWR bereits im Sommer 2021 Impfungen über die Betriebsärzte und das DRK angeboten. Vom Impfangebot in den Räumen des SWR können sie nun ebenfalls Gebrauch machen.

Die Eröffnung der Impfstraße soll spätestens Mitte Dezember 2021 erfolgen. Über ein Online-Tool soll es die Möglichkeit geben, Termine für Erstimpfungen, Zweitimpfungen und Auffrischungsimpfungen zu buchen. Je nach Auslastung sind Impfungen auch ohne Voranmeldung möglich. Abhängig von der Verfügbarkeit werden die Impfstoffe von Moderna, Biontech und für Erstimpfungen auf Wunsch auch Johnson & Johnson angeboten. Weitere Informationen zum Beginn der Impfaktionen und zur Terminbuchung werden so schnell wie möglich bekannt gegeben, kündigt der SWR an.

Terminvereinbarung, Umsetzung

Ab sofort können online Termine für Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen hier gebucht werden.

Auch ohne Terminvereinbarung sind Impfungen möglich, es kann jedoch nicht garantiert werden, dass diese stattfinden können. Abhängig von der Verfügbarkeit werden die Impfstoffe von Moderna, Biontech und für Erstimpfungen auf Wunsch auch von Johnson & Johnson angeboten. Für die Auffrischungsimpfung gilt, dass seit der letzten Impfung fünf Monate vergangen sein sollten.

Abgesehen vom 24. Dezember 2021 sind tägliche Impfungen geplant, auch am Wochenende und an Feiertagen. Um älteren Menschen über 70 Jahre den Zugang zur Impfung zu erleichtern, wird ihnen jeden Mittwoch auch ohne Termin eine bevorzugte Impfung angeboten.

Bildrechte
SWR/Alexander Kluge, SWR, Campaigners Network

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Corona