Postproduction: 19.03.2007

The Foundry: The Foundry: Furnace 4

Furnace 4 ist nun auch für Shake auf Linux und MacOS X verfügbar. Die neue Plug-In-Suite wurde um acht neue Tools erweitert.

The Foundry hat nun die bekannte Plug-In-Suite Furnace 4 für die Kombination mit Shake modifiziert. Furnace 4 ist für Linux und MacOS X verfügbar und hat laut Hersteller in der neuen Version besonders bei der Bewegungsschätzung — und damit etwa bei der Bildstabilisierung – Verbesserungen erfahren. Neben der Optimierung der bereits vorhandenen Plug-Ins innerhalb der Suite wurden laut The Foundry auch acht neue Tools für die Nachbearbeitung ergänzt.

Ein Überblick (Herstellerangaben):

Contrast benutzt die neueste Dynamic Range Kompressionstechnologie von Apical, die automatisch dunkle Bildbereiche innerhalb des Bildmaterials erkennt und bei Bedarf aufhellt, ohne dabei jedoch Highlights oder andere Bildpartien ausbrennen zu lassen.

DeFlicker2 erkennt dagegen automatisch nicht mit der Kamera synchronisierte Lichtquellen, die deshalb zu Flackererscheinungen im Bild führen. Das Tool entfernt die störenden Hell-Dunkel-Wechsel automatisch.

RotoTracker kann Objekte per Rotoshaping verfolgen und tracken, selbst wenn die Objekte während der Szene ihre Form verändern.

VectorGenerator berechnet die Bewegungsvektoren von sich bewegenden Objekten. Die so gewonnenen Bewegungsdaten können dann im Zusammenspiel mit anderen Plug-Ins verwendet werden. Das soll effektiveres und schnelleres Arbeiten mit im Bild bewegten Effekten und Masken erlauben.

RotoShape wandelt Raw-Vektor-Masken in Shake-Rotoshapes um — und umgekehrt.

ShadowRemoval entfernt durchscheinende Objekte wie etwa Schatten. Es ist dabei nur eine grobe Markierung des Bereiches mit dem zu entfernenden Objekt nötig, das Plug-In kann nun laut Hersteller eine nahtlose Extraktion durchführen.

VectorConverter wandelt Bilder mit Bewegungsvektoren, die in anderen Applikationen generiert wurden, in das Vektorformat von Furnace um und bietet ein Interface mit Funktionen wie Rewire, Skalierung, Offset und Invertierung der Farbkänale.

VectorWarper ermöglicht die Anwendung von Bewegungsvektoren einer Bildsequenz auf eine andere Szene, um so interessante Bildeffekte zu erzielen.

Als Netto-Listenpreis für eine Einzelplatz-Lizenz von Furnace 4 geibt der Hersteller 4400 US-Dollar an (Upgrade: 2.200 US-Dollar). Die Netzwerklizenz liegt bei 6.600 US-Dollar (Upgrade: 3300 US-Dollar).

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Postproduction