Kamera, Objektiv, Top-Story, Zubehör: 08.05.2020

Glas-Recycling: Mit Vintage-Objektiven arbeiten

Altglas in einer besonders attraktiven Form: Sas Kaykha stellt einige seiner Vintage-Objektive vor. Er gibt Tipps, erklärt, wie man mit Vintage-Objektiven umgehen und arbeiten kann — und worin der Reiz dieser Linsen liegt.

Vintage, Objektive, © Sas Kaykha
Die Blende beeinflusst das Bild besonders bei Flares und im Bokeh.

Blendenlamellen

Es gibt sie in unterschiedlichen Formen und unterschiedlicher Anzahl. Die Blende beeinflusst das Bild besonders bei Flares und im Bokeh. Generell gilt hier: Je mehr Lamellen, desto besser.

Vintage-Objektive,
Das Jena DDR 50 mm mit fünf Lamellen.

Beim Bokeh wirken sich wenige Lamellen (5 – 8) so auf unscharfe Lichter aus, dass sie nicht rund sind, sondern eckiger werden, je mehr man die Blende schließt. So kann man durch das Bokeh auch leicht auf die Anzahl der Lamellen schließen.

Vintage-Objektive, Vintage, Objektive, © Sas Kaykha
Das Mir-1b 37 mm hat zehn Lamellen, zeigt aber ein »Swirly Bokeh«.

Je mehr Lamellen eine Blende hat, umso runder werden das Bokeh und die Flares im Bild.

Die sternförmigen Lichtstrahlen, die von einer Lichtquelle ausgehen, sind auch abhängig von der Anzahl der Blendenlamellen. Allerdings verhält es sich hier so, dass eine ungerade Anzahl mehr Lichtstrahlen bringt. Mit sieben Lamellen können diese also besser aussehen als mit zehn.

Vintage-Objektive, Vintage, Objektive, © Sas Kaykha
Gebogene Lamellen bei Canon-FD-Objektiven.

Vintage-Objektive, Vintage, Objektive, © Sas Kaykha
»Hacksaw«-Lamellen beim Konica Hexanon.

Bei den Formen gibt es ganz gerade Lamellen, gebogene (wie bei den Canon FDs), die das Bokeh runder machen, und die Sägeblattvariante, wie bei dem abgebildeten Konica-Hexanon-Objektiv.

Screenshot, Ausschnitt, John Wick
Der unscharfe Lichtfleck im Hintergrund zeigt eindeutig das Hacksaw-Bokeh.

Hier bekommt man ein richtig hässliches Bokeh, was aber offenbar die Macher von »John Wick« nicht abgeschreckt hat.

Vintage-Objektive, Vintage, Objektive, © Sas Kaykha
Diese russische Zeiss-Kopie von Helios hat acht Lamellen, je nach Baujahr können es auch sechs sein.

Die Lamellen können sich auch innerhalb einer Objektivserie unterscheiden, so gibt es zum Beispiel das Zeiss Biotar 58 mm mit zwölf (es gibt sogar ein ganz altes mit 17) oder auch weniger Lamellen. Die Helios-Kopie hat je nach Baujahr sechs bis acht.

Vintage-Objektive, Vintage, Objektive, © Sas Kaykha
Die russische Zeiss-Kopie Jupiter 9 85 mm bringt es …

Ein weiterer bekannter Kandidat mit vielen Blendenlamellen ist die russische Zeiss-Kopie Jupiter 9.

Vintage-Objektive, Vintage, Objektive, © Sas Kaykha
 … auf 15 gebogene Blendenlamellen.

Vintage-Objektive, Vintage, Objektive, © Sas Kaykha
Das Pentacon 135 misst ebenfalls mit …

Vintage-Objektive, Vintage, Objektive, © Sas Kaykha
… 15 Blendenlamellen.

Das Pentacon 135 mm f2.8 beherbergt ebenfalls 15 Blendenlamellen und hat dadurch eine fast kreisrunde Blendenöffnung zu bieten.

Vintage, Objektive, © Sas Kaykha
Ein Bild, das mit dem Pentacon 135 mm aufgenommen wurde: Viele der alten Objektive sind offenblendig leicht unscharf oder haben Lichtreflexionen.

Viele der alten Objektive sind offenblendig leicht unscharf oder haben Lichtreflexionen. Man sollte sich also darauf einstellen, nicht offen drehen zu können. Meist tut es aber schon eine Blende, und die Störungen verschwinden.

Seite 1: Einleitung
Seite 2: Was spricht für Vintage-Objektive?, Optik-Basics
Seite 3: Wie nutzt man Vintage-Objektive?
Seite 4: Speedbooster, Objektivzustand checken

Seite 5: Blendenlamellen
Seite 6: Tuning, Praxistipp, Link
Seite 7: Auflagemaßtabelle

Anzeigen: Objektivadapter

Keine Story mehr verpassen? Dann einfach den Newsletter abonnieren:

Autor
Sas Kaykha

Bildrechte
Sas Kaykha (44), Nonkonform (4), Archiv (7), John Wick (1), cobalt88/Shutterstock.com (1)

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Kamera, Objektiv, Top-Story, Zubehör