Live, Recording: 17.06.2020

Aja Upgrade für Ki Pro Go H.264-Recorder und -Player

Ein neues Firmware-Update v2.0 bietet mehr Auswahl bei der H.264-Aufzeichnungsqualität, erweitert die Timecode-Optionen und führt Netzwerk-Downloads ein.

Ki Pro Go
Ki Pro Go erhält ein Upgrade.

Das funktionsreiche Update enthält Verbesserungen für eine verbesserte H.264-Aufzeichnungsqualität und -Zuverlässigkeit, einschließlich Aufzeichnungsunterstützung für bis zu 25 Mbit/s, 10-Bit- und 4:2:2-Farbraum, zusätzlich zu den neuen erweiterten Timecode-Funktionen mit LTC, verbessertem Super-Out- und Frontpanel-Audiomonitoring, systeminterner Laufwerksformatierung, Herunterladen von Netzwerkdateien und Gang Recording Support.

 

Ki Pro Go
Ki Pro Go unterstützt nun unter anderem höhere Aufzeichnungsraten.

Ki Pro Go zielt auf eine Reihe von Broadcast-, Pro-AV- und Live-Event-Produktionsumgebungen ab, in denen H.264 der primäre Capture-Codec ist. Ki Pro Go bietet bis zu vier Kanäle für die gleichzeitige HD- oder SD-Aufzeichnung von HDMI- oder SDI-Quellen direkt auf preisgünstige handelsübliche USB-Laufwerke. Ki Pro Go v2.0 erhöht die maximale Bitrate auf 25 Mbit/s für eine verbesserte Aufnahmequalität, ideal für Live-Produktionsszenarien mit komplexer Bühnen- und Konzertbeleuchtung. Die neue Firmware unterstützt außerdem den 4:2:2-Farbraum und bietet 10-Bit-Optionen für ein noch besseres Capturing. Benutzer können nun aus fünf Aufzeichnungseinstellungen wählen, darunter »Low« für Sprecher, Konferenz-Backups, Sicherheitsaufzeichnungen und mehr, »Med-Low«, »Medium« für komplexere Inhalte, »Med-High« und High für schnell bewegte, sehr detaillierte Inhalte wie Sport.

Künftig lassen sich Medien auch intern formatieren.

Super-Out und Audio Monitoring am Front Panel  zeigen auch die restliche Aufnahmezeit sowie den Pegel aller vier Videokanäle an. Zudem gibt es mehr Timecode-Möglichkeiten, darunter eine neue Option für LTC an einem der analogen Audioeingänge, wodurch der zweite analoge Audioeingangskanal als Monoeingang fungieren kann. Darüber ermöglicht es die Firmware, Medien künftig intern zu formatieren, wodurch ein separater PC überflüssig wird. Das Herunterladen von Netzwerkdateien hilft in kritischen Live-Produktionsumgebungen und gibt dem Benutzer die Möglichkeit, aufgezeichnete Dateien auf einen zentralen Server im LAN zu verschieben. Außerdem wurde Gang-Recording hinzugefügt, so dass Benutzer problemlos mehrere Ki Pro Go-Geräte über Ethernet miteinander verbinden und alle Geräte über die webbasierte Benutzeroberfläche von Ki Pro Go oder die Tastensteuerung an der Vorderseite steuern können.

Nick Rashby, Präsident von Aja.

»Als Reaktion auf die große Unterstützung unserer Kunden haben wir Ki Pro Go mit erweiterten Aufzeichnungs- und Timecode-Funktionen aufgerüstet, die sonst nirgendwo auf dem Markt erhältlich sind«, so Nick Rashby, Präsident von Aja Video Systems. »Wir bauen weiterhin auf dem Fundament unserer Ki Pro-Familie auf, um neue Funktionen zu entwickeln, die sich ideal für H.264-Erfassungs- und Produktionsszenarien eignen und Ki Pro Go leistungsstärker denn je machen.«

Preis und Verfügbarkeit

Die Firmware Ki Pro Go v2.0 ist jetzt als kostenloser Download von der AJA-Website erhältlich. Ki Pro Go ist über das weltweite AJA-Händlernetz für 3.995 US-Dollar UVP erhältlich.

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Live, Recording