Messe: 11.04.2015

NAB2015: Canon stellt Zwitter-Cam XC10 vor

Eine Mischform aus Fotoapparat und Camcorder stellt Canon mit dem XC10 vor. Das Gerät ermöglicht 4K-Videoaufnahmen und soll zum Endkundenpreis von knapp 2.000 Euro ab Juni 2015 verfügbar werden.

Der XC10 ist laut Canon mit einem speziell für diesen Camcorder entwickelten 1-Zoll-Sensor bestückt und mit einem Bildprozessor der jüngsten Generation von Canon ausgerüstet (Digic DV5). Er bietet eine Lichtempfindlichkeit bis ISO 20.000, den Dynamikumfang gibt Canon mit 12 Blenden an.

Die Aufzeichnung ist beim XC10 im Raster 3.840 x 2.160 mit bis zu 305 Mbps auf einer CFast-2.0-Speicherkarte möglich. Alternativ kann in HD im Raster 1.920 x 1.080 mit bis zu 50 Mbps auf eine SD-Karte speichern, jeweils mit 4:2:2-Farbsampling.

Fotos können direkt mit 12,0 Megapixeln aufgezeichnet oder mit 8,29 Megapixeln als Einzelbild aus einem 4K-Video extrahiert werden.

Das fest eingebaute Videoobjektiv mit Bildstabilisator bietet 10fach-Zoom. Der Brennweitenbereich reicht von 27,3 bis 273 mm (umgerechnet auf Vollformat, im Videomodus).

Der seitliche Handgriff des Camcorders mit integrierten Bedienelementen ist drehbar. Zoom und Fokus können über jeweils einen Objektivring manuell gesteuert werden. Auf der Rückseite bietet der XC10 einen dreh- und schwenkbaren LCD-Touchscreen mit 7,66 cm Bilddiagonale. Die im Lieferumfang enthaltene Sucherlupe lässt sich auf den LCD-Schirm aufsetzen.

Der XC10 unterstützt den neuen Canon XF-AVC/H.264-Codec für 4K- und HD-Aufnahmen, Canon-Log-Gamma ist verfügbar. Verschiedene Zeitraffer- und Zeitlupen-Aufnahmemodi stehen laut Hersteller abhängig von der Auflsöung zur Verfügung.

Der XC10 ist WLAN-kompatibel. Das ermöglicht die Fernsteuerung über einen Browser, via Smartphone oder Tablet.

Empfehlungen der Redaktion:

10.04.2015 – NAB2015: So berichtet film-tv-video.de aus Las Vegas
10.04.2015 – NAB2015: Canon stellt C300 Mark II mit interner 4K-Aufzeichnung vor

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Messe

NAB2015 Sponsoren 1