Kamera: 10.10.2015

DJI zeigt integrierte stabilisierte Handheld-Kamera mit 4K Auflösung

DJI stellte Osmo vor: ein kompaktes Handheld- Kamerastabilisierungssystem. Mit der bewährten 3-Achsen-Kamerastabilierungstechnologie von DJI verhindert der Osmo im Vergleich zu herkömmlichen Handheld-Geräten jegliche Verwacklungen auf einfache Art und Weise. Auch unter extremen Bedingungen soll Osmo so stabile Videoaufnahmen garantieren.

Osmo ist als Kamera-Modul-System vollständig kompatibel mit den DJI Zenmuse Kameramodellen. Die Standard Edition beinhaltet eine hochauflösende Kamera für 4K-Videoaufnahmen und detailreiche Fotos mit 12 Megapixeln. Die Kamera besitzt einen 1/2.3” Sensor und ein hochentwickeltes 94°-Sichtfeld-Objektiv. »DJI setzt kontinuierlich neue Maßstäbe im Bereich der kreativen Kameratechnologien – sowohl in der Luft als auch am Boden«, sagt Frank Wang, CEO und Gründer von DJI. »Mit dem Osmo haben wir ein Kamerasystem entwickelt, das zuverlässig und unabhängig von den Einsatzbedingungen stabile Aufnahmen liefert.«

Der Kamerawinkel kann während der Videoaufnahme spielend einfach verändert werden. Dabei sieht der Anwender genau das, was auch die Kamera aufnimmt und kann zu jeder Zeit die Kameraeinstellungen ändern. Intelligente Bedienelemente bieten darüber hinaus große Bewegungsfreiheit und Flexibilität:

• Panorama – Die Kamera wird vollautomatisch um 360° geschwenkt und erstellt Panoramabilder.
• Lange Belichtungszeit – Dank der Kamerastabilisierungstechnologie gelingen fokussierte Aufnahmen auch bei langen Belichtungszeiten.
• Slow Motion – Die Kamera unterstützt Zeitlupenaufnahmen bei 120 fps und voller 1080p HDAuflösung.

Die kompakte Universalhalterung ist kompatibel mit der beigefügten Smartphone-Halterung und separat erhältlichem Zubehör, wie zum Beispiel Stativ, Fahrradhalterung oder Verlängerungsarm. Der Osmo-Griff beinhaltet sowohl ein eingebautes Stereo-Mikrofon, als auch ein 3,5 mm Audioanschluss für externe Tonaufnahmegeräte. »Herkömmliche Handheld-Kameras sind entweder wackelig oder benötigen sperrige Stabilisierungseinrichtungen, die schwierig einzurichten sind«, sagt Paul Pan, Senior Produktmanager bei DJI. »Der Osmo ermöglicht einen großen Qualitätssprung und definiert eine völlig neue Handheldgeneration.«

Osmo ist auch ohne Kamera erhältlich und vollständig kompatibel mit den bereits erhältlichen DJI Zenmuse Kameras bzw. Objektiven. Damit ist der Osmo auch gleichzeitig ideales Zubehör für alle DJI Inspire 1-Besitzer mit einer Zenmuse X3, Zenmuse X5 Pro oder Zenmuse X5 Raw Kamera. Die Komplettversion von Osmo soll rund 750 Euro kosten.

Das Firmenvideo stellt Osmo vor.

Empfehlungen der Redaktion:

03.10.2015 – DJI produzierte Multikopter-Aufnahmen vom Oktoberfest
12.09.2015 – IBC2015: DJI mit neuen MFT-Kameras Zenmuse X5 und X5R
10.04.2015 – NAB2015: DJI zeigt Phantom 3
09.01.2015 – DJI zeigt Handheld-Mount für eigene 4K-Kamera

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Kamera


Das könnte Sie ebenfalls interessieren: