Unternehmen: 07.12.2009

RTW: Das Ohr am Puls der Lautheitsmessung

RTW, Hersteller und Vertrieb für Audiotechnik, setzt in seinen Produkten die Richtlinien zur Messung der Lautheit um und ist in die weitere Entwicklung und Definition dieser Richtlinien involviert.

Ziel der messtechnischen Definition und Erfassung der Lautheit ist es, störende Lautheitsschwankungen zwischen unterschiedlichen Programmsegmenten eines Senders, aber auch zwischen verschiedenen Sendern, wirksam zu unterbinden: Dem Endkunden soll das ständige Nachregeln der Lautstärke erspart werden.

Die aktuellen ITU-Richtlinien zur Messung der Lautheit sind natürlich für das auf Audio-Messtechnik und Geräte zur Visualisierung von Audiosignalen spezialisierte Unternehmen RTW ein wichtiges Thema. Dabei ist gewährleistet, dass RTW stets auf dem neuesten Stand bleibt: Michael Kahsnitz, Technischer Leiter des Kölner Unternehmens ist Mitglied der Fachgruppe P/Loud der EBU, die sich mit dieser Thematik befasst und mit der Entwicklung entsprechender Richtlinien beauftragt ist.

Schon jetzt sind alle Loudness-Produkte von RTW, angefangen von den Budget-Geräten der DigitalMonitor-Baureihe bis hin zur Flaggschiff-Serie SurroundControl 31900/31960 mit integriertem Surround-Abhör-Controller, serienmäßig mit Lautheits-Messfunktionen gemäß der ITU-Richtlinie BS.1770 ausgestattet. Damit verfügt RTW aus eigener Sicht in jedem Marktsegment von der Produktion und Qualitätskontrolle bis zur Sendung und Dokumentation, über eine maßgeschneiderte Lösung für die schlüssige und praxisgerechte Lautheitsanzeige von Stereo-, Mehrkanal- oder Surround-Signalen — parallel oder alternativ zu den gewohnten Peakmetern.

Ziel von P/Loud ist es, verbindliche Standardisierungen in der Lautheitsmessung zu erreichen. Es soll ein numerischer Ziel-Lautheitswert definiert werden, auf den alle Programmteile künftig normalisiert werden sollen.

Neben dem für die Lautheitsmessung verwendeten Bewertungsfilter gilt es dabei noch eine ganze Reihe weiterer Parameter zu definieren. Bis es so weit ist, können Anwender der RTW-Geräte aus der Loudness-Familie ihre Messungen nach individuellen oder hauseigenen Vorgaben anpassen, da die entsprechenden Einstellparameter in den Konfigurations-Menüs der Instrumente variabel ausgeführt sind.

Die in der P/Loud und in der ITU erarbeiteten Ergebnisse und Empfehlungen fließen jeweils zeitnah in die RTW-Produkte mit Lautheits-Messfunktion ein. Der Anwender dieser Geräte kann deshalb nach Angaben von RTW sicher sein, Lautheitsmessungen nach dem aktuellen Stand der offiziellen Empfehlungen vorzunehmen.

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Unternehmen