Personalie: 19.12.2012

Stabwechsel im Berliner Vertriebsteam der Cine Postproduction

Gabriela Schultze, seit 37 Jahren bei der CinePostproduction und seit 1997 Vertriebsleiterin in Berlin, verabschiedet sich in den Ruhestand und legt die Kundenbetreuung in die Hände des erweiterten Vertriebsteams.

B_1212_CinepostDas erweiterte Vertriebsteam der CinePostproduction Berlin. Von links: Patrick Nordmann, Katharina Wörner, Niklas Bäumer, Ansgar Krützmann.

Gabriela Schultze begann ihre Laufbahn im Unternehmen 1975 im Negativschnitt. Sie bearbeitete Filmklassiker wie Werner Herzogs Nosferatu, Geschichten aus dem Wienerwald von Maximilian Schell oder Der amerikanische Freund von Wim Wenders. Ab 1983 betreute sie die Filmschaffenden im Auftragsbüro und Vertrieb. 1997 wurde sie zur Vertriebsleiterin berufen. Gabriela Schultze hat die großen technischen Wandlungen des Unternehmens von der Filmfabrik, über den Einzug der Fernsehvideotechnik in den 80er Jahren bis zur kompletten Digitalisierung der Postproduktion im letzten Jahrzehnt begleitet und mitgestaltet. Geschäftsführer Stefan Müller: »Mit ihrer Erfahrung und ihrem leidenschaftlichen Engagement hat sie das Unternehmen geprägt und war maßgeblich an dessen Erfolg beteiligt. In den letzten beiden Jahren hat sie zudem tatkräftig am Aufbau der neuen Vertriebsgeneration mit Ansgar Krützmann, Katharina Wörner, Patrick Nordmann und Niklas Bäumer mitgewirkt.«

Ansgar Krützmann war maßgeblich am Aufbau eines Red-Workflows der CinePostproduction im Jahre 2008 beteiligt und begleitete die digitalen Produktionen als DIT direkt am Set. Im April 2011 wechselte der Medieninformatiker in den Vertrieb und hat in dieser Funktion unter anderem die Entwicklung der DCP-Plattform Sharc betreut.

Katharina Wörner verstärkt seit Juni 2011 das Berliner Team und verfügt über umfangreiche Erfahrungen im Vertrieb und Marketing. Die Diplom-Medienberaterin war zuvor für die Produktionsfirma NFP in den Bereichen Vertrieb, Filmmarketing und -rechteverwaltung tätig.

Patrick Nordmann kam im Februar 2012 zur CinePostproduction. Zuvor war er beim Weltvertrieb The Match Factory für Materialmanagement, Qualitätskontrolle und für die technische Koordination für internationale Festivals und Verleiher verantwortlich.

Niklas Bäumer, seit Dezember 2012 im Berliner Vertriebsteam, verfügt über Erfahrungen in der digitalen Produktion und war, bevor er zur CinePostproduction kam, im Vertrieb und in der Projektbetreuung in der Ton-Postproduktion tätig.

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Personalie