Branche, IT, VFX: 12.11.2018

Petaflops für die Kreativbranchen

Der kürzlich gegründete Verein Media Solution Center Baden-Württemberg (MSC-BW) will eine Schnittstelle zwischen den Kreativbranchen und der IT-Höchstleistungstechnik schaffen.

Ausgangspunkt dieser Ausgründung aus dem Höchstleistungsrechenzentrum (HLRS) der Uni Stuttgart war das Wissen um den Bedarf an immer höherer Computerleistung – nicht nur in der Wirtschaft. »Realistische Darstellungen erfordern immer mehr Rechenzeit, speziell, wenn es um interaktive Szenarien geht: sei es als Animationen bei Kunst, Unterhaltung oder Information (z.B. in Museen), als interaktives Design-Modell in frühen Phasen der Produktentwicklung (z.B. bei Autos) oder als unterstützendes Werkzeug bei den Dreharbeiten zu Animationsfilmen«, heißt es auf der Website des Vereins.

Der Verein will die Strategie des Bundeslandes erweitern, Zentren zur Unterstützung von Wirtschaft und Forschung durch High Performance Computing aufzubauen. Die noch recht junge Verbindung von Medienunternehmen und IT-Hightech soll »das vorhandene Know-How in den Bereichen Film, Medien und Kunst sowie im Höchstleistungsrechnen in idealer Weise zusammenbringen und damit die Basis für innovative Anwendungen legen«.

Screenshot
Die Biene Maja lernt im Cray-Computer fliegen.

Als eines der ersten Beispiele einer solchen Zusammenarbeit wird der Animationsfilm »Biene Maja – Die Honigspiele« genannt, für den das Stuttgarter Animationsstudio M.A.R.K.13 rund 230.000 3D-Shots auf dem Supercomputer »HazelHen« des HLRS rechnen ließ.»HazelHen« ist mit 7,42 Petaflops auf Grundlage von Cray Cascade XC40 der größte Computercluster am HLRS und liegt auf Platz 8 der weltweit schnellsten Rechner.

Zu den Aktivitäten gehören Veranstaltungsreihen. Unter dem Titel »Forschung trifft auf Produktion« werden zweimal jährlich technisch orientierte Vorträge zu Fragen aus den Bereichen Animation und VFX für Wissenschaftler, Produzenten, Künstler und Studenten angeboten.

Gründer des Vereins MSC-BW sind die Filmakademie Baden-Württemberg, die Hochschule der Medien Stuttgart, das Zentrum für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe und das HLRS. Weitere Gründungsmitglieder sind die Filmcommission Region Stuttgart, die SSC-Services GmbH und die MATT GmbH. Die Sicos BW GmbH koordiniert die Aktivitäten.