Cloud, IBC2018, Signaltechnik: 17.09.2018

IBC2018: Cloudbasierte Signalverarbeitung bei Lynx

Lynx Technik stellt mit Lynx Air eine neue cloudbasierte Signal-Processing-Lösung vor, mit der der Hersteller neue Wege beschreitet: cloudbasiertes Signal-Processing ohne Hardware. Aber auch klassische Hardware ist am Stand zu sehen.

Air Processing trennt die Signalverarbeitung von der physischen Hardware und ermöglicht es den Kunden, ihr volles kreatives Potenzial zu nutzen, ohne an Bandbreiten, Prozessorleistung, FPGA / CPUs oder Skalierbarkeit denken zu müssen. Mit AIR erfolgt die Signalverarbeitung in der Cloud, ohne dass zusätzliche Hardware benötigt wird.

Lynx bei der IBC2018.

Durch das grundlegende Systemdesign von Air müssen sich Benutzer nicht um Skalierbarkeit sorgen. Sie benötigen mehr Rechenleistung? Kein Problem, mieten sie mehr. Weitere Vorteile sind die Remote-Anbindung und die Flexibilität des Systems, da keine Hardware von einem Standort zum anderen transportiert werden muss. AIR macht den Austausch von Geräten einfach und mühelos, ohne jemals irgendwelche Hardware im ZGR anfassen zu müssen – alles passiert in der Cloud. Anwender profitieren von reduzierten Kosten bei Produktionen, da keine Hardware aufwändig installiert werden muss und nur für das bezahlt wird, was sie wirklich nutzen – minutengenau. Es versteht sich von selbst, dass AIR von Remote über eine ausgefeilte und webbasierte GUI verwaltet werden kann, die auf allen gängigen Endgeräten arbeitet.

Yellobrik
Lynx
Aktuell gibt es in der Lynx-Produktpalette noch etliches an Hardware, auch wenn perspektivisch Cloudprocessing angestrebt wird.

Mit der Einführung von Yellobrik C_EH_1911 führt Lynx seine erfolgreiche Strategie fort, und bietet seinen Kunden zukunftssichere Lösungen für aktuelle und kommende Herausforderungen in Broadcast- und Medien-Workflows. Das neue Modul der Yellobrik Serie, das als 2110 SMPTE SDI zu HDMI Konverter konzipiert ist, ist ein weiterer Schritt auf diesem Weg. Das Yellobrik C_EH_1911 arbeitet als Brücke zwischen 2110 ST SMPTE Video over IP und HDMI und schließt damit eine Brücke in IP-basierten Videoproduktionsumgebungen. Der Konverter ermöglicht die einfache und nahtlose Integration von HDMI-Displays oder anderen HDMI-fähigen Geräten in SMPTE ST 2110-Umgebungen.

Lynx zeigt eine neue Version seiner Rackframe-Lösung RFR 1218.

Weiterhin zeigt Lynx eine neue Version seiner bekannten Rackframe-Lösung. Das RFR 1218 vereinfacht die Verwendung einer großen Anzahl von Konvertern als Infrastruktur-Einheiten mit sendekritischem Potenzial. Durch die Verwendung einer 19“ Rack-Schublade und erhöhter Racktiefe können im RFR 1218 in einer Einheit mehr Konverter eingesetzt werden. Die Schublade verbessert dabei die Zugänglichkeit zu allen Modulen. Das RFR 1218 ist mit RJ45-Ethernet-Ports ausgestattet, die als USB/Ethernet-Brücken arbeiten und einen Zugang zu allen Yellobrik Modulen im Rack zulassen. Diese neue Funktion ermöglicht die Netzwerksteuerung aller Yellobrik Module im Rack über eine zentrale, webbasierte Benutzeroberfläche.

Lynx
Lynx zeigt zwei neue Apps für die GreenMachine-Plattform.

Darüber hinaus zeigt Lynx zwei neue Apps für die GreenMachine-Plattform. Die Madi App und die HDRApp arbeiten beide auf der GreenMachine Titan Plattform. Die GreenMachine Titan Madi App bietet je 64 Ein- und Ausgänge auf SFP-Basis. Die Madi App erweitert zusätzlich die interne Audiomatrix der GreenMachine auf 64 Eingänge und 64 Ausgänge (Madi In / Madi Out). Die GreenMachine Titan HDR App bietet die Signal-Umwandlung von SDR zu HDR und HDR zu SDR und ist mit der Lynx GreenGUI vollständig konfigurierbar, um alle relevanten Parameter zu editieren.

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Cloud, IBC2018, Signaltechnik

Sponsoren IBC-Berichterstattung