Kamera: 16.07.2020

Sony kündigt HDC-P31 an

Die kompakte Mehrzweck-POV-Systemkamera bietet HD-HDR-Funktionen und ist mit drei 2/3-Zoll-Global-Shutter-CMOS-Bildsensoren ausgerüstet, die für hohe Empfindlichkeit und geringes Rauschen sorgen sollen.

Die HDC-P31 bietet drei 2/3-Zoll-Global-Shutter-CMOS-Bildsensoren.

Sony stellt die HDC-P31 vor, eine POV-Systemkamera mit Remote-Funktionen und 1080/50p HDR-Funktion, die das vielseitige Portfolio an Box- und tragbaren Systemkameras des Unternehmens ergänzt. Da die Nachfrage nach optimierten Workflows für die Medienproduktion steigt, minimieren die Remote-Menüeinstellung und Statusüberwachung des Modells den Zeit- und Personalbedarf vor Ort während der Produktion, denn POV-Kameras werden häufig an schwer zugänglichen Stellen oder auf einem Kran, einer Schiene oder einem Robotersystem montiert. Die flexible und leichte HDC-P31 eignet sich ideal für Studio- und Sportproduktionen sowie für Veranstaltung und im Verleih, erläutert Sony.

Das neue Modell nutzt die neueste Generation des 2/3-Zoll-Global-Shutter-CMOS-Sensorsystems für verbesserte optische Leistung mit hoher Empfindlichkeit und geringem Rauschen. Die Kamera arbeitet mit den Mischern der XVS-Serie sowie dem leistungsstarken ELC Live Production Control Automation System von Sony zusammen.

Anschlüsse der Kamera.

»In der aktuellen Branchensituation ist es uns wichtig, Lösungen anzubieten, die unsere Kunden dabei unterstützen, hochwertige Abläufe mit mehr Remote-Optionen sicherzustellen, während gleichzeitig die fortschrittlichen Abläufe und Workflows, die sie gewohnt sind, beibehalten werden«, erklärt Norbert Paquet, Head of Live Production bei Sony. »Von der Auflösung und dem Formfaktor bis hin zur Preisgestaltung und zukünftigen Funktionen bieten wir eine Auswahl, die unsere Kunden bei ihrer Arbeit unterstützt. Mit der Einführung der HDC-P31 bietet Sony eine Lösung, die den Anforderungen der Branche an Remote-Funktionen nachkommt und mit einer kleineren Stellfläche für mehr Freiheit bei der Montage sorgt – beides trägt zu einem optimierten Workflow in der Medienproduktion bei.«
Effizienz durch verbesserte Remote-Funktionen

Die Benutzeroberfläche soll sich noch ändern.

POV-Kameras werden häufig in Robotik- oder isolierten Positionen eingesetzt. Die Remote-Funktionen der HDC-P31 helfen bei der Produktionseffizienz, indem sie den Zeitaufwand und die Kosten reduzieren sowie weniger Betreuung vor Ort erfordern. Der Fernzugriff über eine Web-Benutzeroberfläche ist ab Winter 2020 über ein Software-Update geplant, mit dem Menüeinstellungen, Statusüberwachung, Protokolldateien und Firmware-Updates vorgenommen werden können. Die webbasierte Anwendung ist einfach einzurichten und erfordert keine spezielle Software. Bei Verwendung kompatibler Objektive kann der Bediener außerdem den Mechanismus zur Einstellung des hinteren Brennpunktes der Kamera aus der Ferne einstellen. Für mehr Flexibilität kann die Zählfunktion über ein IP-Netzwerk unterstützt werden.

Die Kamera bietet umfangreiche Remotefunktionen.

Die HDC-P31 bedient die steigende Nachfrage nach HDR-Produktionen durch Unterstützung von HDR mit S-Log3 oder HLG. Darüber hinaus ist die Kamera für den SR Live Workflow von Sony geeignet und ermöglicht die gleichzeitige Produktion in HDR und SDR, die von einem Produktionsteam durchgeführt werden kann, um Kosten und Komplexität zu reduzieren. Die HDC-P31 unterstützt auch SR Live-Metadaten, die in den SDI-Signalstrom eingebettet sind und eine konsistente Qualität sowohl von HDR- als auch SDR-Signalen über die gesamte Live-Produktionspipeline hinweg sicherstellen.

Die neue HDC-P31 ist voraussichtlich ab November 2020 erhältlich.

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Kamera