Kamera, Objektiv, Tech-News 2021: 25.05.2021

Panasonic entwickelt GH6 und stellt GH5 II vor

Panasonic entwickelt die spiegellose Micro FourThirds-Kamera Lumix GH6 und ein lichtstarkes Leica Zoom-Objektiv – und kündigt zudem die GH5 II an.

Panasonic gibt die Entwicklung der Lumix GH6 bekannt, die einen neuen Micro FourThirds-Sensor und einen neuen Bildprozessor kombinieren wird. Die GH6 soll bis Ende 2021 weltweit erhältlich sein.

Mehr als einen GH6-Umriss zeigt Panasonic noch nicht.

Die Lumix GH6 soll das absolute Flaggschiff der Lumix G-Serie und das neueste Modell der GH-Linie sein. Durch die Kombination eines neuen Hochgeschwindigkeitssensors und neuen Venus Engine Bildprozessors bietet die neue GH6 mehrere besondere Videofunktionen:

Sie bietet eine 10-Bit 4K 120p High Frame Rate (HFR) und Variable Frame Rate (VFR) für hochauflösende Zeitlupen- und Zeitraffer-Videos.
Darüber hinaus zeichnet die GH6 10-Bit 5,7K 60p-Videos auf und nutzt dabei die Vorteile des neu entwickelten Micro Four Thirds-Sensors voll aus.
Selbst während ihrer 4:2:2 10-Bit DCI 4K/60p-Aufnahme erreicht die Lumix GH6 eine unbegrenzte Videoaufzeichnung, wenn die Kamera mit der zertifizierten Betriebstemperatur verwendet wird, sagt Panasonic.

Weitere Funktionen will der Hersteller zu einem späteren Zeitpunkt nennen.

Das Leica DG 25-50mm F1.7 ist ebenfalls in der Entwicklung.

Neben der Kamera wird auch das neue Wechselobjektiv die G-Serie erweitern. Das Leica DG 25-50mm F1.7 ist ebenfalls in der Entwicklung. Zusammen mit dem bereits erhältlichen Leica DG Vario-Summilux 10-25mm / F1.7 ASPH decken beide Objektive den Bereich von 10mm bis 50mm (Kleinbildkamera-Äquivalent: 20-100mm) ab. Da beide Objektive dieselbe Lichtstärke, Bildqualität, Größe und Bedienbarkeit vorweisen, bilden sie ein schönes Duo.

Lumix GH5 II
GH6
Panasonic betreibt bei der GH5 Modellpflege.

Mit der Lumix GH5 II kündigt Panasonic eine Weiterentwicklung seiner spiegellosen Foto-/Video-Hybrid-Systemkamera an. Dank gezielter Modellpflege erlaubt die GH5 II nun unlimitierte 4K60p-Videoaufnahmen mit 4:2:0 10-bit, 4:2:2 10-bit Videoausgabe über HDMI sowie kabelloses Live-Streaming. Aktuellste Deep-Learning Technologie sorgt mittels verbesserter Motiverkennung in Echtzeit für noch sicherere Autofokussierung, betont Panasonic. Ein Anti-Reflex-vergüteter 20-Megapixel-Digital-Live-MOS-Sensor bringt im Zusammenwirken mit der verbesserten Venus Engine-Bildverarbeitung weniger Lichtreflexe und mehr Dynamikumfang. Der verbesserte Touchscreen-LCD-Monitor zeichnet sich durch höhere Leuchtkraft und kräftigere Farbwiedergabe aus.

Ausstattung
  • Die Kamera bietet ein schwenkbares Display.

    Als Weiterentwicklung der leistungsstarken GH5 ermöglicht die Lumix GH5 II C4K /4K 60p 4:2:0 10-bit Videoaufnahmen und kann gleichzeitig 4K 4:2:2 10-bit über HDMI ausgeben.

  • Mit der vorinstallierten V-Log L-Funktion lässt sich der Farbton einfach mit Aufnahmen abgleichen, die in V-Log der S1H/S1 und V-Log L der GH5/GH5S aufgezeichnet wurden.
  • Der 20,3-Megapixel-Digital-Live-MOS-Sensor mit AR-Vergütung (Antireflexionsbeschichtung) sorgt für einen größeren Dynamikumfang, saubere Detailwiedergabe und nützt die hervorragende Leistung der Objektive bestmöglich aus. Der Bildprozessor wurde ebenfalls aktualisiert und verwendet nun die neueste schnelle und leistungsstarke Venus-Engine-Version. Eine neue Live-View-Composite-Funktion für dynamische Langzeitaufnahmen folgt noch per Firmware-Update bis Ende 2021.
  • Die Lumix GH5 II ist mit einem schnellen AF mit Deep-Learning-Technologie ausgestattet. Sie erkennt in Echtzeit bestimmte Motive, wie Menschen oder Tiere, und bei der Aufnahme von Personen zusätzlich zu Augen, Gesichtern und Körpern auch Köpfe. Diese Erkennungstechnologie ermöglicht so eine präzisere automatische Fokussierung, vergleichbar der der Lumix S5, sagt Panasonic.
  • GH5, GH6
    Mit der GH5 II kann man auch streamen.

    Die duale Bildstabilisierung in 5 Achsen für verwacklungsfreie Aufnahmen aus der Hand wurde bei der GH5 II weiter verbessert und ermöglicht jetzt Aufnahmen mit um 6,5 Blendenstufen längeren Verschlusszeiten. Durch die Übernahme des neuesten Algorithmus aus der Lumix S1H bleiben auch Videoaufnahmen bei Bewegung der Kamera ruhig und stabil.

  • Der frei schwenkbare 3,0-Zoll-LCD-Monitor mit einem Seitenverhältnis von 3:2 und einer hohen Auflösung von 1,84 Mio. Bildpunkten erlaubt die Touchscreen-Bedienung. Im Vergleich zur GH5 zeichnet sich der M2-Monitor durch eine höhere Leuchtkraft und eine bessere Farbwiedergabe aus.
  • Die Lumix GH5 II kann über die einfach zu bedienende Smartphone-App Lumix Sync kabellos live streamen. Mit einem zukünftigen Firmware-Update wird zudem kabelgebundenes IP-Streaming (über USB-Tethering bzw. RTP/RTSP Wired IP Streaming FWUP) möglich und damit das Streamen eines stabilen, hochwertigen Bildes mit Ton.
  • Das robuste Gehäuse der Lumix GH5 II übersteht auch harten Außeneinsatz. Der Volldruckgussrahmen der Vorder- und Rückseite besteht aus einer Magnesiumlegierung, und das Gehäuse der GH5 II ist spritzwassergeschützt, staubdicht und frostsicher bis -10 Grad Celsius.
  • Die Lumix GH5 II ist mit Bluetooth 4.2 und sowohl 5GHz (IEEE802.11ac) als auch 2,4GHz (IEEE802.11b/g/n) Wi-Fi ausgestattet.
  • Die meisten Zubehörteile zur Lumix GH5, wie der XLR-Mikrofonadapter, die Fernbedienung RS2 und der Batteriegriff BGGH5 können auch mit der GH5 II verwendet werden.
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Kamera, Objektiv, Tech-News 2021

Wir danken den Sponsoren der Tech-News 2021