NAB2022: 04.05.2022

»Balanced Computing« bei EVS

Alex Redfern, CTO bei EVS, erläutert das Konzept des »Balanced Computing«, das den EVS-Ansatz für Cloud, On-Premise und Edge Computing umschreibt.

Alle reden von der Cloud. Aber brauchen auch alle die Cloud – und wenn ja, wie viel davon? EVS stellt diese Frage, die insbesondere in der Produktion von Live-Events ihre Berechtigung hat, und stellt in diesem Zusammenhang die Idee des »Balanced Computing« vor.


EVS-CTO Alex Redfern erklärt Balanced Computing.
Balanced Computing, visualisiert in diesem Diagramm.

»Balanced Computing« soll letztlich die richtige Kombination aus Hardware und Software herstellen bei einer Live-Produktion.

Wie viel Technik soll vor Ort im Übertragungswagen oder im Sendezentrum genutzt werden, wie hoch soll der Anteil von Public/Private Cloud und von Edge Computing sein? Diese Fragen soll »Balanced Computing« beantworten.

Jedes Projekt, so EVS-CTO Alex Redfern, habe letztlich andere Rahmenbedingungen, und die gelte es, ausgewogen unter einen Hut zu bringen. Das individuell zu ermitteln, will EVS künftig als Professional Service (SaaS) anbieten, um so für die Kunden das jeweils beste Technik-/Cloud-Setup für eine Produktion zu planen.

.

Die Bereitstellung von Ressourcen in der Cloud betrachtet EVS hierbei als effiziente Möglichkeit, die Produktions-Infrastruktur vor Ort zu ergänzen – aber nicht zwangsläufig zu ersetzen.

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
NAB2022

Sponsoren NAB-News 2022