Ausbildung, Broadcast, Investition, Top-Story: 23.03.2017

Robert-Bosch-Berufskolleg: Neue Wege

Im vergangenen Jahr bezog mit dem Robert-Bosch-Berufskolleg in Dortmund eine der größten Schulen Deutschlands neue Räume. Die Technik für den Bereich Medien- und Veranstaltungstechnik plante und realisierte Mediatec.



Postproduktion und Schnitt
Postproduktion, Robert-Bosch-Berufskolleg
In zwei Schnitträumen können die Auszubildenden das Material nachbearbeiten.

In der Postproduktionen können die Schüler in zwei Schnitträumen an insgesamt 30 Arbeitsplätzen schneiden. Die Schnittsysteme sind an ein Elements-One-Speichersystem mit Festplatten‐Erweiterungsträger JBOD als Video‐File‐Server und eine Tape‐Library des Typs Elements Archive angebunden.

Dieser Speicher ermöglicht den zentralen Zugriff auf dort abgelegtes Material und ermöglicht vernetztes Arbeiten der Schnittplätze. Neben der Creative Suite von Adobe und dem Schnittprogramm Premiere dieses Herstellers, ist teilweise auch Media Composer von Avid im Einsatz, sodass die Schüler an den gängigsten NLE-Systemen arbeiten und lernen können.

Zentraler Geräteraum
ZGR, Robert-Bosch-Berufskolleg
Der zentrale Geräteraum beherbergt die Technik.

Im zentralen Geräteraum läuft die Technik in fünf 19-Zoll-Racks zusammen. Diverse Steckfelder erlauben die flexible Verbindung der zentralen Technik mit den Medienräumen. Als Kreuzschiene ist ein Videohub 72×72 von Blackmagic mit Master‐ Control‐Panel im Einsatz.

Als Kommandoanlage wird ein Riedel-Tango-System (TNG‐200) mit Sprechstelle RSP‐2318 und einem Switch des Typs X4400 verwendet.

Aula

Neben den Bild- und Tontechnikern bildet das Robert-Bosch-Berufskolleg pro Jahrgang auch rund 60 Veranstaltungstechniker aus. Deshalb war es wichtig, auch deren Bedürfnisse mit passendem Equipment abzubilden.

Hierfür wurde die Aula mit umfangreicher Lichttechnik ausgerüstet. Wie im Videostudio wurde eine stationäre Truss‐Lichttraverse mit drei Reihen und einer Gesamtausdehnung von 14 x 5 m eingebaut.

Vor dieser Traverse montierte Mediatec noch eine weitere 12 m lange einreihige Traverse, die sich mit einem Rohrwellenzug absenken lässt.

An der Decke der Aula ist ein DLP-Projektor von Barco installiert, der sich per Robolift absenken lässt. Er empfängt seine Eingangssignale via HD-BaseT – ausgehend von einem Präsentations-Switcher von Kramer. Als Signalquelle für den Beamer kann beispielsweise auch ein Laptop dienen.

Aula, Robert-Bosch-Berufskolleg
Die Aula lässt sich dank vorinstallierter Medientechnik für Events nutzen.

Damit sich die Aula möglichst vielseitig einsetzen und für unterschiedliche Events nutzen lässt, gibt es vornehmlich im Bühnenbereich etliche Bodentanks mit Anschlussmöglichkeiten an ein Netzwerk, das im zentralen Geräteraum der Medientechnik zusammenläuft. Über die Glasfaser‐Strecke wurde ein im Medienschrank eingebauter Cisco‐Switch angeschlossen.

Als mobile PA‐Anlage ist ein Behringer PMP4000 im Flight‐Case vorhanden. Sie lässt sich zusammen mit einem CD/MP3‐Player von Tascam (SS CDR 200) und im Zusammenspiel mit diversen Mikro-Funkstrecken von Sennheiser nutzen.

Multifunktionale Schulräume
Schulungsraum, Robert-Bosch-Berufskolleg
Die Schulungsräume bieten flexible Nutzungsmöglichkeiten.

Damit die Schüler optimale Bedingungen fürs Erlernen der Veranstaltungs- und hier insbesondere die Audiotechnik vorfinden, entwickelte Mediatec multifunktionale Schülertische mit motorisch versenkbaren 19-Zoll‐Aufbauten für verschiedene Steckfelder, Audio‐Interfaces, Effektgeräte, CD‐Player und Messgeräte. In jeden Schülertisch sind ein Audiomischer, sowie ein MacPro als Audio‐Rechner eingelassen. Das Display ist an einem Monitor‐Schwenkarm hinter dem Audiomischer montiert.

Analog dazu ist auch das Lehrerpult mit diversem Equipment, darunter einem MacPro und einem Steckfeld ausgerüstet. Der Lehrer kann das Auf‐ und Abfahren der Aufbauten in den Schülerpulten von seinem Platz aus zentral steuern.

Jürgen Schneider, Mediatec-Planungsleiter und IT-Techniker, erläutert, dass sich mit zusätzlichen Switches und Anschlüssen auch ein redundantes Daten-Netzwerk aufbauen lasse. Er ergänzt: »Jeder Audiomischer ist zudem mit einer Riedel-Karte bestückt, sodass sich mit einer zusätzlich Cat-Ringleitung ein Rocknet aufbauen lässt.«

Resümee
Jörg Baer, Robert-Bosch-Berufskolleg
Jörg Baer, Robert-Bosch-Berufskolleg.

Jörg Baer hebt hervor, dass es für das Robert-Bosch-Berufskolleg mit der neuen Medien- und Veranstaltungstechnik nun auch völlig neue Möglichkeiten gebe, um den Auszubildenden der Bereiche Medien- und Veranstaltungstechnik die Lehrinhalte zu vermitteln.

»Die moderne Infrastruktur, die hierbei gemeinsam mit dem Dienstleister Mediatec geschaffen wurde, bildet eine Basis, die in den kommenden Jahren genutzt werden kann«, bilanziert Baer. »Das file- und netzwerkbasierte Konzept dürfte im Zusammenspiel mit der modernen Newtek-Tricaster-Architektur die Zukunftssicherheit bieten, die wir als Anwender aus dem Bereich der Lehre zwingend benötigen.

Seite 1: Lehrinhalte
Seite 2: Technikkonzept Studio und Regien
Seite 3: Postproduktion, ZGR, Aula, Schulräume, Resümee

Autor
C. Gebhard, G. Voigt-Müller

Bildrechte
J. Baer (6), Mediatec (6), Nonkonform (1)

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Ausbildung, Broadcast, Investition, Top-Story