Investition: 10.11.2001

MDR und MCS investieren in weitere Avid-Editing-Systeme

Die MDR-Zentrale baut die News-Produktion mit Avid-Newscutter-Upgrades aus. MCS entscheidet sich ebenfalls für Newscutter-Upgrades.

B_0500_AvidNewscutterMDR und MCS investieren in Upgrades für das Newscutter-System.

Der MDR hat 14 Newscutter-Editingsysteme von Version 1.5 auf 2.01 aufgerüstet und in diesem Zug auch die Rechner-Hardware erneuert. Die Software wurde an die beim Sender vorhandenen Profile-Server von Grass Valley angepasst, mit denen die Avid-Newscutter-Systeme vernetzt sind. Zudem stattete der MDR sechs seiner Newscutter-Systeme mit SDTI-Boards aus. Die Installation der neuen Systeme wickelte die Leipziger Firma Pro Video GmbH in nur zwei Tagen komplett ab.

Die neuen Newscutter-Systeme beim MDR basieren auf Windows 2000 und eignen sich dank der Multiformat-Mastering-Funktion auch für die direkte Online-Ausgabe von Beiträgen. Horst Remberg, GF-Leiter Bearbeitung, HA Technik und Produktion, über die Entscheidung für die Newscutter-Upgrades: »Die bisherigen Schwächen im vernetzten System in Bezug auf bidirektionalen Zugriff auf die Server und auf Voice-Over sind beseitigt. Der Workflow vom Ingest bis zum Server-Ausspiel konnte damit erheblich optimiert werden. Besonders spannend war es, die neuen Systeme mit unseren GVG-Systemen zu verbinden«.

Auch die MDR-Tochter MCS setzt weiter auf Avid-Systeme und will vier Newscutter per Upgrade von Version 1.5 auf Version 2.5 erneuern und zudem Unity for News 2.0 installieren.

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Investition