Investition: 26.05.2006

Investitionen beim SWR und bei BSkyB

Der Südwestrundfunk (SWR) investiert in Kreuzschienen und einen Grain-Reducer von Grass Valley; BSkyB baut HD-Studio aus und kauft Sony PetaSite.

Grass Valley beim SWR

Der SWR beginnt damit, TV-Serien und -Spielfilme in HD abzutasten, um sich auf das HDTV-Zeitalter vorzubereiten. Vorhandenes Archivmaterial soll hierbei mit einem Filmabtaster des Typs Spirit DataCine von Grass Valley abgetastet und mit einem Scream-System des gleichen Herstellers in puncto Rauschreduzierung qualitativ verbessert werden.

Außerdem hat der SWR bei Grass Valley mehrere Kreuzschienen aus der Concerto-Familie gekauft: Eine Concerto-HD (64×64), die in der Grafikabteilung eingesetzt wird, eine Concerto-SD (96×96) für den Ü-Wagen-Einsatz, sowie in eine weitere SD-Concerto, die ebenfalls im Ü-Wagen eingesetzt wird. Der Gesamtauftrag hat ein Volumen von 200.000 Euro.

Sony bei BSkyB

BSkyB hat Sony als Generalunternehmer mit der Planung und Ausstattung seines ersten HD-Studios beauftragt. Der Auiftrag umfasst fünf Sony HDC-1500 HD-Studiokameras und ein maßgeschneidertes Steuerungssystem, mit dem man schnell von SD- auf HD-Betrieb umschalten kann.

An anderer Stelle hat das BSkyB Broadcast-Center zwei PetaSite-Speicherlösungen von Sony integriert, wobei auch Übertragungs-Infrastruktur umgestellt wurde: An Stelle einer bandbasierten Lösung setzt man nun auf eine automatisierte, server-basierte Abspielplattform. Diese neue Infrastruktur unterstützt alle Sky-Kanäle, einschließlich Sky Sports, Sky Movies, Sky News, Sky One, Sky Two, Sky Three, Sky Travel und Artsworld, sowie BSkyBs HD-Kanäle.

Durch die Umstellung auf einen file-basierten Workflow möchte BSkyB nach eigenen Aussagen die zahlreichen täglichen Bandbewegungen aus dem Archiv zur Übertragungs-Suite drastisch verringern.

Die neue Broadcast-Infrastruktur ermöglicht demnach die Speicherung von 1,5 Petabyte Live-Inhalten auf zwei neuen PetaSites, was in etwa dem Material für 18 Monate entspricht und aufgenommene Programme, Trailer/Werbung, Voiceovers, Logos und individuelle Sende-Images einschließt. Peter Esdaile, Manager Engineering und Platform Technology, erläutert die Vorteile der neuen Arbeitsweise. »Wir holen nicht mehr täglich Hunderte von Bändern für unsere Tages-Sendepläne aus dem Archiv. Jetzt können wir Daten auf die PetaSites speichern, den geplanten Termin abwarten und dann die Inhalte auf den Übertragungsserver bringen. Gleichzeitig werden diese Inhalte für zukünftige Gelegenheiten archiviert.«

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Investition