Editorial, Kommentar, Top-Story: 05.09.2007

Die Vorboten sind da

Ja, es ist schon wieder soweit: Die Temperaturen sind in den einstelligen Bereich gefallen, in den Mittelgebirgen liegt der erste Schnee und im Supermarkt werden schon die Lebkuchen ins Regal geräumt — es ist IBC-Zeit.

JAm Freitag öffnet die Broadcast-Messe in Amsterdam ihre Tore und es gilt, wieder mal den Fortschritt und die Zukunft der Branche zu besichtigen.

Zwar wird es auch in diesem Jahr wieder Fehlstellen geben — Panasonic und Avid haben keine eigenen Stände — aber es kann kaum Zweifel daran bestehen, dass die Hallen trotzdem wieder voll sein werden. Zumindest auf der Ausstellerseite: mehr als 1.300 Firmen haben sich laut Veranstalter registriert. Auch wenn etliche davon an Gemeinschaftsständen oder nur als Unteraussteller präsent sind, ist das eine stattliche Zahl. Und natürlich werden auch Panasonic und Avid inoffiziell in Amsterdam vertreten sein: Beide Unternehmen sparen sich die horrenden Standmieten und den logistischen und personellen Aufwand, den ein eigener Stand mit sich bringt, werden aber im Vortragsprogramm und abseits der Messe ihre Fahnen hochhalten.

Lohnt sich die Reise zur IBC? Das weiß man immer erst hinterher und viele, die hingehen, haben ohnehin keine andere Wahl. Da aber generell die Produktzyklen immer kürzer werden, ist zu erwarten, dass die IBC2007 wieder zahlreiche Neuerungen zu bieten hat — sogar im Vergleich zur NAB, ihrem amerikanischen Pendant, das die meisten Unternehmen als bessere Plattform für den Launch von Neuheiten betrachten. Zur IBC kann man dann den Entwicklungsfortschritt gegenüber der US-Messe besichtigen, der oft im Sprung vom reinen Designmodell zum ersten funktionstüchtigen Vorseriengerät besteht. Dass es dennoch länger dauern kann, bis Produkte dann tatsächlich im Markt verfügbar sind, das kennen praktisch alle Hersteller. Grass Valley etwa hatte sein Infinity-System zur IBC2005 erstmals gezeigt und vielleicht werden nun zur IBC2007 lieferbereite Geräte präsentiert. Kann Grass Valley Infinity-Aufträge bekanntgeben? Alles andere wäre eine Enttäuschung. Ob Sony wieder mal ein neues Format aus dem Hut zaubert? Wie weit sind die zur NAB vorgestellten XDCAM EX und die Dual-Layer-Disc? Wurde ein besserer Name für XDCAM MPEG HD 422 gefunden?

Während der Messe wird film-tv-video.de online aus Amsterdam berichten und mehrere Newsletter verschicken, in denen diese und weitere Fragen beantwortet werden. Wenn alles klappt, wird es dabei in der Messeberichterstattung auch eine größere Neuerung geben.

Sie werden sehen.

Autor
Christine Gebhard, Gerd Voigt-Müller
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Editorial, Kommentar, Top-Story