Investition: 12.11.2007

Bebob liefert neue Angenieux-Filmoptik aus

An drei Film-Equipment-Verleiher in Europa hat Bebob den neuen 35-mm-Zoom Optimo 28-76 ausgeliefert.

Der französische Objektivhersteller Angenieux hat Anfang Oktober 2007 mit der Auslieferung des neuesten 35-mm-Filmobjektivs aus der Optimo-Familie begonnen. Die ersten Exemplare der Cine-Zooms mit dem Brennweitenbereich 28-76 in Europa lieferte der Angenieux-Distributor Bebob an die deutschen Verleihfirmen Vantage in Weiden und FGV Schmidle in München, sowie an den österreichischen Verleiher Michael Stöger Filmgeräte GmbH in Wien. Alle drei Verleiher haben auch Cine-Objektive anderer Hersteller — etwa von Cooke — im Programm, runden aber mit dem neuen Optimo-Zoom ihre Angebotspalette ab und werden aus Sicht des Distributors Bebob damit jeweils ihrem Ruf als Spezialisten unter den Kameraverleihern gerecht.

Das Optimo 28-76 bietet einen Bildwinkel von 16,4 bis 48 Grad und beruht weitgehend auf der Mechanik des schon bekannten 15-40 aus der gleichen Familie. Größe, Gewicht, Durchmesser und Zahnkränze sind gleich, was einen schnellen Wechsel am Set erlaubt. Das Gewicht des 28-76 liegt unter 2 kg. Bei einer sehr hohen maximalen Blendenöffnung von T2.6 (ohne Ramping, also durchgängig über den gesamten Zoombereich), weist das Objektiv laut Hersteller auch über den gesamten Brennweitenbereich kein optisches Pumpen auf: Beim Scharfstellen bleibt also der Bildausschnitt konstant. Die minimale Scharfstellentfernung gibt Angenieux mit 60 cm an. Der Drehwinkel des Fokusrings beträgt 320 Grad und ist mit 25 Markierungen unterteilt. Der Hersteller betont besonders die Kontrast- und Farbwiedergabeeigenschaften des Objektivs.

Mit Objektiven aus der Optimo-Serie wurden laut Hersteller auch bekannte Blockbuster der letzten Jahre in Hollywood gedreht.

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Investition