Investition: 22.05.2009

Neues Nachrichtenstudio beim ZDF

Studio Hamburg MCI erhielt vom ZDF den Auftrag für die Systemintegration beim Neubau der Nachrichtenstudios N1 & N2 im ZDF-Sendezentrum in Mainz. Auf dem ZDF-Gelände wurde hierfür ein neues Gebäude errichtet, in dem sich die beiden Studios mit den dazugehörigen Regien, Geräte- und Nebenräumen befinden.

Das ZDF produziert in seinen Nachrichtenstudios täglich etwa 20 Sendungen, darunter sämtliche »Heute«-Ausgaben inklusive “Heute in Deutschland«, »Heute Sport«, »Heute in Europa«, »Heute Nacht«, das »Heute Journal« das »ZDF-Morgen-« sowie »Mittagsmagazin«, der Wochenrückblick »Top 7«, die Kindernachrichten »Logo!«, alle Wetterberichte und sonntags zusätzlich die Sendung »Blickpunkt«.

Durch die Verwendung von virtuellen Sets wird eine wesentlich effizientere Arbeitsorganisation für das Produzieren der genannten Nachrichtensendungen ermöglicht. Hierzu ist der neue ZDF-Studiokomplex mit einer nahezu 360-Grad-chromakeyfähigen Greenbox und einem 3D-fähigen virtuellem Set-System von Vizrt ausgestattet.

Insgesamt steht den beiden neuen ZDF-Regien eine Studiofläche von über 1.000 Quadratmetern zur Verfügung.

Dem 680 Quadratmeter großen Nachrichtenstudio N1 wird die große Regie mit insgesamt 16 Arbeitsplätzen in zwei Ebenen zugeordnet, wobei es eine gläserne räumliche Trennung zwischen dem Ton- und Bildbereich gibt. Dem Nachrichtenstudio N2 mit 330 Quadratmetern Studiofläche wird die kleinere Kompakt-Regie zugeordnet. Ein Crossover-Betrieb für die Regien soll im Havariefall für einen einfachen und schnell verfügbaren Mechanismus zur Übergabe der Steuerung aus dem jeweils anderen Bereich sorgen.

160 HD-SDI Eingänge hat das Multiviewer-System über das die 70-Zoll Rückprojektions-Displays in der Regie N1 und die 47-Zoll–LC-Displays in der Regie N2 mit Bildern versorgt werden. Über ein IP-basiertes KSC Controller-System lassen sich die Utah-Scientific- und Lawo-Kreuzschienen, Tally-Informationen und die Modularserien der Hersteller Lynx, Axon und Network steuern.

Neben der Integration sämtlicher broadcast-technischer Komponenten übernahm MCI auch die Entwicklung einer Schnittstelle zwischen dem Redaktionssystem iNews und dem Timersystem von Alpermann & Velte. Das neu programmierte Interface ermöglicht die Übernahme von Laufzeiten aus den Rundowns/Storys in die Uhren der Regie.

Außerdem wurde auch die KVM-Matrix von BlackBox integriert – derzeit wohl eine der größten IP-basierten KVM-Installationen Europas. Über dieses System lassen sich 169 Server- und 70 User-Arbeitsplätze frei konfigurieren. So wird eine hohe Flexibilität gewährleistet.

Die MCI Werkstätten entwarfen, fertigten und installierten sämtliche technischen Möbel wie Regiepulte, Monitorwände, Rollwagen und Sprechertische. Die Auftragserteilung erfolgte Anfang Juni 2008. Die Planungsteams von ZDF und MCI führten in enger Zusammenarbeit die Detailplanung durch.