Branche: 08.10.2011

Digitale Cinematographie

Am 20. und 21. Oktober findet die Digitale Cinematographie statt. Die Ausstellung mit über 45 Herstellern und Dienstleistern widmet sich in Workshops und Screenings den »Herausforderungen filebasierter Workflows«.

Themenschwerpunkt: Filebasierte Workflows

Wie erzielt man maximale Effizienz für den gesamten Produktionszyklus? Wie nutzt man alle Möglichkeiten der digitalen Wertschöpfungskette? Antworten auf diese Fragen will die diesjährige Digitale Cinematographie liefern. Angefangen bei den Funktionalitäten der Kamera über die optimale Verarbeitung der Daten bis hin zur Archivierung, sollen verschiedene Konzepte unter technischem und wirtschaftlichem Aspekt beleuchtet werden.

Die Ausstellung

Die Ausstellung findet auf zwei Ebenen in allen Räumlichkeiten der Alten Kongresshalle statt. Die Veranstalter Ludwig Kameraverleih, Band Pro Munich und MKMedia Production werden mit ihrem Gemeinschaftsstand auf der Bühne des großen Saals zu finden sein. Mehr als 45 internationale Aussteller und Dienstleister präsentieren Produkte, Lösungen und Services über den gesamten Produktionsablauf. Hauptsponsor ist in diesem Jahr erneut Sony. Als Vertriebspartner von Sony wird Band Pro die 8K-Kamera F-65 Kamera exklusiv präsentieren.

Die Workshops

Wie in den Vorjahren wird es auch in diesem Jahr wieder ein umfangreiches Workshop-Angebot geben. Um nur einige der Themen zu nennen: Ludwig Kameraverleih veranstaltet am ersten Tag einen Workshop zum Thema »CMOS Sensoren und deren höhere Empfindlichkeit im NIR-Bereich (near infra-red)«. Band Pro bietet an beiden Tagen einen Workshop zur Sony F-65, Dedo Weigert Film präsentiert mit Phantom 65-Z3D ein kompaktes Stereo-3D Kamerasystem und das Fraunhofer Institut IIS hält einen Vortrag über standartisierte JPEG 2000 Profile und deren Anwendung bei der Digitalisierung von Filmmaterial.

Highlights

Im digital ausgestatteten Werkstattkino wird Regisseur Tim Fehlbaum das Making of zu »Hell« kommentieren. Geoff Boyle, DOP internationaler Filmproduktionen, wird neues Material zeigen und Regisseur und Kameramann Richard Ladkani berichtet über seine Erfahrungen mit der Sony PMW-F3 bei den Dreharbeiten zu seinem Dokumentarfilm »Gas Monopoly«.

Nachwuchs und Ausbildung

Die Fachhochschule Salzburg und die Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF) werden sowohl in der Ausstellung als auch mit eigenen Vorträgen vertreten sein.

Weitere Infos und Anmeldung: http://www.digitale-cinematographie.de

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Branche