Investition: 04.11.2014

Sky Vision installiert Evo-Pult von Fairlight

Die in London City ansässigen Sky Vision Sound Studios, die zu BSkyB/Sky-Vision-Firmengruppe gehören, haben umfassend in Fairlight-Ausrüstung investiert, um kompatibel zum BSkyB-Standort in London-Osterley zu werden.

B_1114_SkyVision_RobertRobert Thompson, Audio Supervisor und Senior Dubbing Mixer von Sky Vision, hebt den hohen Output hervor, der durch den Einsatz des Fairlight-Equipments möglich geworden sei.

Die Sky Vision Sound Studios umfassen drei Studios: zwei Mischateliers und eine Edit-Suite. Nun hat der Betrieb sein älteres Fairlight-Mischsystem durch ein neues Film-Produktionsmischpult des Typs Fairlight Evo ersetzt. Darüber hinaus wurde das Fairlight Xynergi-System auf die neueste Version aktualisiert.

Robert Thompson, Audio Supervisor und Senior Dubbing Mixer von Sky Vision, sagt hierzu: »Zwar haben wir auch schon Dolby-Mischungen für externe Kunden wie Sky, BBC, Universal und Channel 5 ausgeführt, aber der Großteil unserer Arbeit wird für Sky realisiert. Da die Projekte oft zwischen unseren Sound Studios und denen von BSkyB ausgetauscht werden, ist es sinnvoll, das gleiche Equipment einzusetzen. Die Dubbing Mixer bei BSkyB waren offensichtlich sehr zufrieden mit ihren Fairlight-Evo-Systemen. Deshalb — und auch aufgrund unserer eigenen guten Erfahrungen mit Fairlight — hatten wir ein gutes Gefühl, unser eigenes Equipment ebenfalls aufzurüsten.«

Beheimatet im Herzen der Londoner City, im Stadtteil Fitzrovia, decken die Sky Vision Sound Studios mit ihren bekannten Tierdokus, Doku-Dramen, Dokumentationen, TV-Shows für Kinder, Scripted Content, Sport und Comedy ein breites Programmspektrum ab. Die Vielfalt der Projekte, die von den Sky Vision Studios bearbeitet werden, ist ebenso beeindruckend, wie die sehr kurzen Produktionszeiten. »Im vergangenen Jahr haben wir über 70 Stunden Sendematerial fertiggestellt, was für nur zwei Mischräume ziemlich beeindruckend ist«, sagt Robert Thompson. »Das sind knapp drei Stunden sendefertiges Material pro Monat – eine Menge Material im Vergleich zu den üblichen Vorgaben. Ohne die Fairlight-Systeme in unseren beiden Dolby-Mischräumen wäre das nicht möglich. Es ist wirklich Fairlight zu verdanken, dass wir einen solchen Programm-Output erreichen, denn man kann kein so umfangreiches Arbeitspensum bewältigen ohne ein System zu haben, das sehr schnell, zuverlässig und flexibel ist.« Thompson fügt hinzu, dass die Einführung des neuen Evo-Mischpultes sehr unkompliziert gewesen ist, was in der Hauptsache daran liegt, dass alle Fairlight-Systeme sehr intuitiv zu bedienen sind.

»Wir hatten keine Probleme mit der Einführung der neuen Fairlight-Produktionspulte«, sagt Thompson. »Sowohl Russell Skellon, der vor allem in Stage 2 arbeitet, als auch ich arbeiten seit langem mit Fairlight-Mischsystemen und wir haben so viel positive Erfahrung gesammelt, dass das System für uns zur ersten Wahl geworden ist. Das Gleiche würde ich über das Xynergi Edit-System und die tolle neue Software sagen. Das Erkunden der neuen Software-Features ist auch das Einzige, was etwas mehr Zeit kostet, die wir aber gerne investieren. Wir sind gerade dabei, die neuen Funktionen herauszufinden und es zeigt sich bereits jetzt eine noch deutlich höhere Funktionalität.«

Einer der Hauptvorteile der Fairlight-Systeme ist die Möglichkeit, schnell kundenspezifische Arbeitsabläufe zu implementieren. »Wir müssen in der Regel Versionen in vielen Formaten und für viele verschiedene Sendeanstalten erstellen. Hierfür ist die Effizienz der Fairlight-Systeme unschlagbar« sagt Thompson. »Ich finde auch Fairlights sehr direkten schnellen Ansatz beim Editing hervorragend. Das Editing mit Fairlight-Systemen ist sehr intuitiv und dank der Picture Key Technologie losgelöst vom mausbasierten Arbeiten. Es ist wirklich toll, meine Arbeitsumgebung so präzise personalisieren und schnell per Tastendruck die gewünschten Funktionen durchführen zu können.«

»Eine weitere sehr hilfreiche Funktion bei Fairlight ist die Dual Video Track Option. Damit kann man auch ohne eine aktualisierte EDL-Datei in Echtzeit schnell und einfach vergleichen, was sich geändert hat. Das ist wirklich ein großartiges Feature, das unsere Arbeit sehr erleichtert.«

»Bei unserer Arbeit machen wir oft eine ganze Reihe von Versionen für eine spezielle Programm-Mischung. Mit der neuen Software können wir jetzt alle unsere Bearbeitungen inklusive der Mischung ganz leicht anpassen, was in der Vorgängerversion noch nicht möglich war. Das ist auch ein gutes Beispiel für die gute Zusammenarbeit mit der Entwicklungsabteilung von Fairlight, denn wir hatten Fairlight ganz gezielt danach gefragt, ob sie so eine Funktion implementieren könnten. Es ist fantastisch, diese Funktion jetzt tatsächlich zu haben, denn durch die automatische Erstellung verschiedener Schnittfassungen können wir viel schneller arbeiten. Die meisten anderen Systeme müssen hierfür auf Software-Plugins von Drittanbietern zurückgreifen.«

Nachdem bereits mit Fairlights früherer Software eine Jahresproduktion von über 70 Stunden sendefähigem TV-Material erreicht wurde, ist Thompson zuversichtlich, dass sich dieser Output mit der neuesten Software-Version sogar noch übertreffen lässt. Doch trotz all der zeitsparenden Funktionen, die das neue Evo-Produktionspult liefert, ist für ihn das Beste an Fairlight immer noch die Klangqualität: »Ich liebe den warmen und weichen Klang von Fairlight. Es ist für mich keine Überraschung, dass auch unsere Kunden immer wieder sagen, wie gut dieses System klingt.«

Empfehlungen der Redaktion:

08.10.2014 – IBC2014-Video: Fairlight zeigt Audiokonsole für 3D-Tonmischung
12.09.2014 – IBC2014: Fairlight präsentiert kleines Live-Produktionsmischpult
13.05.2014 – NAB2014: Alle Meldungen im Überblick
18.04.2014 – NAB2014-Video: Fairlight Gateway und Quantel QTube
25.01.2013 – France Télévisions nutzt Fairlight Evo
25.03.2014 – Fairlight: Evo-Live-Audiomischpult

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Investition