Kurznachrichten: 26.05.2022

News: Kurz und knackig – KW 21/2022

Werbeumsätze in Erholung. Pokale in Quoten. Serienstreams in Verlängerung. Baltische Partner im Berlinale-Market. DAB vorne in Großbritannien. »Lola rennt« in 4K. Gesichtserkenner im Kreuzfeuer.

Unternehmen

Für das laufende Geschäftsjahr avisiert der Videokonferenzdienst einen Erlös von 1,12 Mrd. $ (1,05 Mrd. €). Die Aktie stieg in den USA um 15%, jedoch liegt der Kurs wegen des abflauenden Trends zum Homeoffice mit 50% im Minus. Im vorherigen Geschäftsjahr blieb der Umsatz mit 1,07 Mrd. $ (+12%) unter den Werten von 2019.
Die Foto-App Snapchat verfehlt die Ziele für das 2. Quartal: Die Werbeumsätze verschlechtern sich wegen des Ukraine-Kriegs und der Inflation schneller als erwartet. Nach der Bekanntgabe gab die Aktie um 31% nach.
Eine neue WhatsApp-API beschleunigt die Integration des Chatdienstes in Firmennetze erheblich. Der Facebook-Konzern hatte den Dienst 2014 für etwa 22 Mrd. $ gekauft und peilt jetzt Umsatzsteigerungen im B2B-Segment an. Politiker fordern die Entflechtung von WhatsApp und Facebook für einen Wettbewerb der Chatdienste.

Broadcast

Während der RBB zum fünften Mal eine Filmreihe »jenseits der Hetero-Norm« sendet, zieht der BR mit »BR Queer« im Juli/August nach. Die meisten Filme gehen danach in die Mediathek. 1977 hatte sich der BR vom Ersten ausgeklinkt, weil Wolfgang Petersens »Die Konsequenz« mit Jürgen Prochnow und Ernst Hannawald als schwules Paar gezeigt wurde.
13 Jahre nach Einführungsbeginn von HDTV ist nur jeder dritte TV-Haushalt Kunde eines Pay-Pakets der Privatsender; die HD-Kanäle von ARD/ZDF können ohne Aufpreis gesehen werden. Ist in der »SD-Republik Deutschland« die HD-Strategie der Privaten gescheitert, fragt ein bemerkenswerter Beitrag des Mediendienstes DWDL auch angesichts heutiger Quoten der Privaten, die sich nur beim Spitzenfußball mit den Werten von 2005 messen können.
Das Finale der Uefa-Europa League Eintracht Frankfurt vs. Glasgow Rangers sahen im Schnitt 8,99 Mio. (39,5%) Deutsche bei RTL. Bei den 14- bis 49-Jährigen waren es sogar 51,3% und das Elfmeterschießen schalteten 63,7% der Hauptzielgruppe ein.
Den Pokalsieg von RB Leipzig gegen den SC Freiburg sahen 8,1 Mio. Fans (32,4%) im Ersten. 2021 hatten 9,54 Mio., 2019 9,96 Mio. das Finale eingeschaltet.
Das Rückspiel der Bundesliga-Relegation Hertha BSC Berlin vs. Hamburger SV bescherte Sat1 mit 11,1 Mio. Zuschauern einen Marktanteil von 25,3% in der Hauptzielgruppe. 4,6 Mio. Zuschauer (17,0%) sahen die erste und 5,4 Mio. (21,2%) die zweite Halbzeit des Hinspiels.

Streaming

Das Unternehmen kündigt »Sportworld« mit 12 TV-Kanälen an. Als »Samsung Sport Paket« ist das Portal 12 Monate kostenfrei, danach werden 15 € monatlich gefordert. Dazu gehören u.a. Sport1+, SportBild+, Sportdeutschland, ein EPG und ein eigener kuratierter Kanal. Die Apps stammen von NativeWaves.
Angesichts wachsender Konkurrenz der Abrufdienste sehen die britischen Analysten den Trend, die Kundenbindung durch langlaufende Serien zu verstärken. 2021 betrafen 51% (+6% zu 2020) der Serienproduktionen in USA und UK vierte oder spätere Staffeln.
Von den 221,64 Mio. zahlenden Kunden teilen zum Leidwesen des Streamers rund 100 Mio. ihren Account mit anderen. Darunter ist nach eigenem Bekenntnis die für Medienpolitik zuständige britische Kulturministerin Dorries.

Radio, Audio

Laut den Analysten lag der Digitalanteil der Radiohörzeit in UK im Q1/22 bei 69,7% (Q1/21: 64,5%), entfallend auf 42 Mio. Erwachsene bzw. 75% der Briten. DAB ist mit 41% der gesamten und 60% der digitalen Hörzeit beliebtester Radio-Empfangsweg. Der Anteil von Webradio stieg um +22% auf 33% des Digitalmarktes – davon entfallen 18% (12% der gesamten Einschaltzeit) auf Websites und Apps und 15% (10%) auf Smart Speaker.

Filme, Festivals, Kinos, Förderungen

Die baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen sind 2023 als erste Mehrländer-Partner »Countries in Focus« des European Filmmarkets der Berlinale. Sie bieten »reichhaltige und umfassende Geschäftsmöglichkeiten für die Film- und Medienindustrie«, so Berlinale-Kochefin Mariette Rissenbeek.
20 Jahre nach der Premiere ließ X Filme in Zusammenarbeit mit Kameramann Frank Griebe, Regisseur Tom Tykwer und Sony Classics »Lola rennt« vom Originalnegativ in 4K abtasten und bearbeiten. Die erste Präsentation wird für den 3. Juni in Berlin angekündigt.

5G

Die österreichische Telekomfirma hat Tribüne, Mannschaftsräume und VIP-Bereich der Salzburger Red Bull Arena mit 5G ausgestattet. Die Übertragung mit bis zu 800 Mbit/s ermögliche den Zugriff u.a. auf Livewiederholungen, Livecams, Spielestatistiken usw.

Märkte, Studien, Statistiken

Laut Nielsen wuchs der deutsche Gesamt-Werbemarkt im April gegenüber April 2021 um 2,6% auf 2,86 Mrd. €. Radio (151,3 Mio. €, +17,1%) und Fernsehen (1,36 Mrd. €, +6,6%) entwickelten sich überdurchschnittlich. Die Kinos spielten 6,28 Mio. € für Werbung ein.
Der Verband privater Rundfunk-Unternehmen Vaunet sieht die Werbeeinnahmen der Audio- und AV-Medien »auf Erholungskurs«, obwohl die Umsätze von Radio und TV noch hinter den Werten von 2019 liegen. Für 2022 wird ein Umsatzplus von 4,2% auf 6,54 Mrd. € erwartet, wobei die TV-Umsätze nur gering auf 4,38 Mrd. € steigen und die des Radios bei rund 707 Mio. € stabil bleiben. Beim Bewegtbild insgesamt wird ein Anstieg der Werbeumsätze von 1,15 auf 1,35 Mrd. € erwartet.

Medienwirtschaft, Medienpolitik

Der Etat des Kulturstaatsministeriums für 2022 wurde um 148 Mio. € auf 2,29 Mrd. € aufgestockt. Kinos im ländlichen Raum sollen mit zusätzlichen 10 Mio. € gestärkt werden. 5 Mio. € kommen für die ökologische Transformation von Medienbetrieben dazu. Die Deutsche Welle bekommt 13,5 Mio. mehr.

Medienrecht

Nach Frankreich und Italien untersagt Großbritannien dem Gesichtserkennungs-Spezialisten Clearview AI das Speichern von Fotos britischer Bürger; die Datenschützer ICO verhängten ein Bußgeld von 8,91 Mio. €. Das US-Startup sammelte bisher mehr als 20 Mrd. Fotos von Gesichtern aus dem Internet, ohne dafür, für die dauerhafte Speicherung geschweige denn für eine Vermarktung Zustimmungen einzuholen.
Die Medienanstalt für Baden-Württemberg etablierte für die neue Amtsperiode ihres Medienrats erstmals einen Ausschuss für Medienkonvergenz und Digitale Teilhabe (MDG). Dieser soll sich u.a. mit »einer engeren Kooperation« des SWR und der Privatsender befassen.

Messen, Veranstaltungen

Zwei Drittel der Top-Aussteller nehmen an der Internationalen Funkausstellung Berlin (2. bis 6. September) in ähnlichem Umfang wie vor der Pandemie teil. Bis zum 31. Mai ist ein Super-Early-Bird-Ticket für 35 € erhältlich.
Bei den Halbfinal-Abstimmungen der Juroren aus Aserbaidschan, Georgien, Montenegro, Polen, Rumänien und San Marino wurden »unregelmäßige Abstimmungsmuster« festgestellt. Sie könnten sich gegenseitig Punkte zugeschanzt haben. U.a. sollen vier dieser Juries fünf Länder in die Top5 gestimmt haben, die bei anderen Juries nicht über Platz 7 hinauskamen. Veranstalter EBU diskutiert Konsequenzen.

Aus- und Weiterbildung

An der Babelsberger Filmuni »Konrad Wolf« startete die Graduiertenakademie. Vier Module bieten fachübergreifende Inhalte zur Stärkung wissenschafts- und berufsrelevanter Kompetenzen.

Personalia

Neue Leiterin Koordination ist Jasmin Maeda. Sie leitete seit 2020 die ZDF-Redaktion Reihen und Serien (»Aktenzeichen XY … ungelöst«, »Fernsehfilm der Woche«). Vorgängerin Nadine Bilke ist seit Monatsbeginn ZDF-Programmdirektorin.
Nataly Kudiabor, seit 20 Jahren in der Branche und seit 2019 Produzentin der UFA, avanciert zum 1. Juni zur Geschäftsführerin des RTL-Produktionsbereichs neben Sebastian Werninger.
Die Rektorenkonferenz der deutschen Kunsthochschulen (RKK, 24 Mitglieder) wählte Arne Zerbst (Muthesius Kunsthochschule Kiel) zum Sprecher. Filmuni-Präsidentin Susanne Stürmer folgt Barbara Bader (Staatliche Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart) als Stellvertreterin.
Michael Schneider, zuvor Marken- und Inhaltechef bei Hulu, wurde zum COO und Geschäftsführer von Bally Sports+ ernannt. Der US-Spartenstreamer der Sinclair-Gruppe soll im Sommer starten.

 

Keine Kurz-News mehr verpassen und einfach den Newsletter abonnieren:

Bildrechte
Screenshot. Clearview AI, Filmfoto: X-Filme.

Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Kurznachrichten