Signaltechnik: 10.02.2000

DVC kündigt HDTV-Board an

Das Board HDStationPro ist für 64-Bit-PCI-Systeme mit 33- oder 66-MHz-Taktung geeignet und unterstützt diverse HDTV-Raster.

B_NEPD_0200-HDStationProDVC-Board für unkomprimiertes HDTV

HDStationPro unterstützt unter anderem die Formate 1035i, 1080i, 720p und 1080p mit 24, 25 und 30 Bildern proSekunde. In der Standardausführung ist das Board laut Hersteller dank eines integrierten Echtzeit-Farbraum-Konverters in der Lage, das Videomaterial in YUV 4:2:2 wie auch in RGB 4:4:4 zu speichern. Für die Aufzeichnung und die Wiedergabe der Signale werden SDI-Ein- und Ausgänge genutzt.

Weitere Ausstattungsmerkmale des Boards: HDStationPro bietet vier RS-422-Schnittstellen und unterstützt unter anderem Steuerprotokolle von Sony, Louth und Odetics. Zudem ermöglicht das Board Slow-Motion und bietet 3:2-Pull-Down.

DVC Herrsching bietet OEM-Partnern einen Software-Development-Kit (SDK) an, mit dem sich HDStationPro auch in die Systeme anderer Anbieter integrieren lässt. Der SDK besteht aus Treibern und Bibliotheken, einer C-API (Software-Schnittstelle für C-Programme) sowie etlichen weiteren Tools. Ein digitaler, paralleler HD-Extension-Port und ein GPI-Anschluss ermöglichen die Anbindung weiterer Video-Hardware.

HDStationPro lässt sich unter den Betriebssystemen Windows NT 4.0, Linux und Solaris betreiben. Das Board soll ab der NAB 2000 lieferbar sein.

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Signaltechnik