Recording, Test: 03.04.2003

DVCAM-Diskrecorder mit Netzwerkfunktionen im Test

Den Diskrecorder DSR-DR1000 stellte Sony erstmals zur NAB2002 vor. Nun ist das Gerät lieferbar und www.film-tv-video.de hat es getestet.

B_0203_Sony_DR1K_Front_2Der DSR-DR1000 ist als zweiter DVCAM-Diskrecorder von Sony für den Studio- und Ü-Wagenbetrieb optimiert.

Der DSR-DR1000P von Sony lässt sich autonom, also ohne PC oder Zusatz-Equipment nutzen. Die Bedienung in den Grundfunktionen orientiert sich an der von Bandrecordern. Aber der 1000er kann sehr viel mehr als eine Tape-Maschine: Der DVCAM-Diskrecorder kann gleichzeitig aufzeichnen und wiedergeben. In der einen oder anderen Applikation ersetzt der DR1000 also zwei andere Geräte.

Außerdem ist der DSR-DR1000 mit allerlei Netzwerkfunktionalität bestückt, lässt sich in Ethernet-Infrastrukturen integrieren und ermöglicht dann den File-Transfer von DVCAM-Material. Er kann auf vielfältige Weise ferngesteuert werden und auch selbst andere Geräte steuern. Neben digitalen bietet der Diskrecorder auch analoge Audio- und Videoanschlüsse.

Zum Test des Geräts in der Info-Zone gelangen Sie, wenn Sie hier klicken.

Autor
red
Schlagwortsuche nach diesen Begriffen
Recording, Test


Das könnte Sie ebenfalls interessieren: